Judoka zum Ausgleich am Berg

Fabio Fischer nahm am Training am Großklockner teil.

Silber für Fabio Fischerbei U20-Sichtung

Knapp eine Woche tauschte das NJV-Team vom Olympiastützpunkt Hannover die Tatami mit Mountain-Bike und Bergtraining. Mit dabei, der Godshorner Judoka Fabio Fischer. Im österreichischem Rauris ging es darum die Kondition zu verbessern; Touren auf und um den Großklockner sowie Krafteinheiten standen auf dem Tagesprogramm. Im Anschluss reiste Landestrainer Patrick Kuptz mit vier Kämpfern direkt weiter nach München zum Isarpokal. Bei diesem jährlich stattfindenden U20 Bundessichtungsturnier, das durchaus als " inoffizielle, offene Deutsche Meisterschaft" gesehen werden kann, können sich die jungen Athleten beim Bundestrainer Pedro Guedes für weitere Maßnahmen empfehlen. Dies gelang Fabio Fischer in der Gewichtsklasse bis 66 Kilo. Trotz des Kondicamps in den Knochen konnte er in unglaubkichen zehn Kämpfen seine Stärke abrufen und auch den aktuellen deutschen U21 Meister Bennet Pröhl, sowie den EYOF Starter Michael Bantle auf Platz drei verweisen. Er selbst unterlag nur im Finalkampf dem Bayern Peter Thomas. Mit der Silbermedaille im Gepäck folgt nun die Regeneration, bevor es für den IGS Schüler zum Ferienende wieder zum Europa Cup in Berlin und danach zum DJB Trainingscamp nach Japan geht.