Jugend hat stark gekämpft

Valentin Frost, Antoni Serif, Luka Kaiser; im Hintergrund die Betreuer Diego Melis und Pia Wallukat.

Godshorner Erfolge beim Elzer Himmerfahrtsturnier

Erfolgreich nahm der Judoclub Godshorn mit neun Teilnehmern am Elzer Himmelfahrtsturnier teil. Mit insgesamt vier Ersten, vier Zweiten und einem vierten Platz war es ein erfolgreicher Donnerstag. Kaja Kaiser hat bei den weiblichen U10 mit einem Sieg im dreier Pool einen zweiten Platz erreicht. Bei den weiblichen U12 haben Mia Gallinat und Zoe Gradtke in den jeweiligen Dreier-Pools mit einem Sieg auch den zweiten Platz erreicht. Lucie Melis erreichte den vierten Platz. Stark hat die männliche U12 gekämpft! Dabei erreichten Valentin Frost und Luka Kaiser mit starken Techniken und jeweils vier Siegen den hervorragenden ersten Platz in ihren Gewichtsklassen. Antoni Serif gelang es, trotz seiner wenigen Kampferfahrung, sich mit zwei Siegen den zweiten Platz zu erkämpfen. Bei den weiblichen U15 hat Magali Deperrest Azcarate im dreier Pool durch zwei Siege den ersten Platz erreicht, wobei der zweiten Kampf im wahrsten Sinne des Wortes echt schwer war. Ihre Gegnerin war neun Kilo schwerer. Beide Kämpfe gewann Magali durch Haltegriffe. Mark Gallinat war für den JCG der einzige männliche Teilnehmer in der U15. Er bezwang seinen Gegner durch einen schönen und starken Ippon und sicherte sich den ersten Platz. Die Betreuer Pia Wallukat und Diego Melis sind mit diesem Ergebnis natürlich sehr zufrieden und könnten sich vorstellen, im nächsten Jahr mit mehr Teilnehmern sogar einen der drei Mannschaftspokale zu gewinnen.
Am darauffolgenden Wochenende stand schon wieder ein Wettkampf an, der Tiger-Cup in Visbek. Hier starteten auch die Männer und Frauen. Am Sonnabend konnte aber erst nochmal Mia Gallinat (diesmal U13) zeigen, was sie kann. Mit zwei Siegen kämpfte sie sich durch die Hauptrunde, musste im Halbfinale jedoch eine Niederlage hinnehmen. Im Kampf um Platz drei konnte sie aber ihre Gegnerin dominieren und sich den Platz auf dem Post ein weiteres Mal sichern. Für die U18 lief es an diesem Tag nicht so gut, alle drei Kämpfer schieden vorzeitig aus.
Der Sonntag sollte wieder wesentlich erfolgreicher werden. Hier konnten sich alle gestarteten Frauen und Männer auf die Medaillenränge kämpfen. Frederike Höhner und Kristina Deibel belegten im gleichen Pool den zweiten und dritten Platz, wobei Kristina das vereinsinterne Duell gewann und Silber holte. Für die Männer starteten Uso Ismail, Damian Vogt und David Deibel. Alle Drei errangen Bronze. Uso kämpfte, aufgrund der geringen Teilnehmerzahl, im Pool und besiegte einen Gegner. Für die beiden anderen gab es mehr zu tun, sie mussten sich im Doppel-KO-System durchkämpfen und konnten erst im Halbfinale gestoppt werden. Doch der entscheidende Kampf um Platz drei konnte gewonnen werden. Magali Deperrest-Azcarate konnte sich in ihrem starken Feld der U15 einen guten fünften Platz erkämpfen.