Juri Ivanov zeigt Leistung

Juri Ivanov war beim Gehertag im hessischen Groß-Gerau erfolgreich.

Gehertag mit internationaler Beteiligung

Langenhagens Geher richten ihren Blick bereits auf die Deutsche Meisterschaft im Zehn-Kilometer-Straßengehen im Oktober in Andernach. Juri Ivanov vom LAC ist der erste, der nach der Sommerpause einen Wettkampf in seine Vorbereitung eingebaut hat. Trotz leichter Rückenbeschwerden reiste er ins hessische Groß-Gerau zum dortigen Gehertag mit internationaler Beteiligung. Beim 5000-Meter-Wettbewerb auf der Bahn konnte der Langenhagener an seine Leistungen vom Frühjahr anknüpfen und ging in 32:16,7 Minuten auf Platz zwei in seiner Klasse M60. Dabei musste er nur dem Italiener Claudio Penolazzi (30:57,1) den Vortritt lassen. Obwohl die Gehrichter auch bei diesem Wettkampf den Aktiven buchstäblich auf den Füßen standen, kam Juri Ivanov, wie bei ihm schon fast der Regelfall, ohne jede Beanstandung in das Ziel. Die Veranstaltung zählte auch als Durchgang zum Deutschen Geherpokal. Mit der soliden Leistung konnte der LAC-ler seinen Punktestand um vier auf 412 Punkte verbessern. Damit belegt er zurzeit Platz fünf mit Kontakt zum Altinternationalen Alfons Schwarz aus Bühlertal im Schwarzwald, der zehn Punkte vor Juri Ivanov rangiert. Am 10. Oktober wird es dann bei der Deutschen Meisterschaft zum direkten Vergleich aller Bewerber um den Deutschen Geherpokal kommen. Dann werden auch Ivanovs Clubkollegen vom LAC mit von der Partie sein. Insbesondere Roswitha Ebel erhofft sich in Andernach gleich zwei große Erfolge, den Deutschen Meistertitel in ihrer Klasse und sozusagen als Zugabe den Deutschen Geherpokal.