Kantersieg in der Meisterschaft

Krähenwinkels Landesligareserve kommt in Fahrt

Mit einem deutlichen und hochverdienten 7:0 gewann der TSV Krähenkinkel/Kaltenweide II am letzten Wochenende das Meisterschaftsspiel gegen den TSV Bokeloh. Nachdem der Saisonbeginn alles andere als geplant verlaufen ist, kommt die Krähenreserve jetzt offenbar in Schwung. Von Beginn an zeigte sich die Mannschaft um Kapitän Christopher Heckler am heimischen Waldsee spielbestimmend. Bereits in der vierten Minute eröffnete Tjark Miener nach einer schönen Kombination über die Außenbahn den Torreigen. Nur sechs Minuten später folgte erneut eine scharfe Hereingabe von Marvin Wanner. Beim Abwehrversuch traf Bokelohs Alexander Grages ins eigene Tor und erhöhte so zum 2:0 für Krähenwinkel. In der Folge drängten die Krähen weiter auf das Tor der Gäste, ließen aber weitere Torgelegenheiten zunächst aus. Dem TSV Bokeloh gelang es lediglich einmal in der 24. Minute durch einen Konter vor das Krähenwinkler Tor zu kommen, doch Torhüter Andre Pigors hatte keine Mühe den Schuss zu entschärfen.
In der zweiten Halbzeit ein unverändertes Bild. Die Gastgeber waren deutlich feldüberlegen und erspielten sich weitere Torchancen. In der 60. und 61. Minute gelang dann Florian Pawlow ein Doppelschlag. In Torjägermanier erzielte Krähenwinkels Stürmer das 3:0 und im unmittelbaren Anschluss das 4:0. Jetzt war auch die Gegenwehr der ersatzgeschwächten Bokeloher endgültig gebrochen. Der eingewechselte Lorenz Elligsen erhöhte in der 64. Min zunächst auf 5:0 und in der 77. Spielminute nach erneut schöner Kombination auf 6:0. In der Schlussminute erzielte Yusuf Malli dann den 7:0-Endstand.
Das Trainerteam Biester/Heyne zeigte sich zufrieden mit dem Spielverlauf und Ergebnis. Biester:“ Heute hat sich unsere harte Trainingsarbeit und taktische Umstellung ausgezahlt. Die Mannschaft hat es sehr gut umgesetzt und sich endlich auch mit Toren und Punkten dafür belohnt.“
(TSV KK II: Pigors, Anders, Brodersen, Miener, M. Heckler, F.Pawlow, Heyne, Wanner (46. Elligsen), Dunker (46. Malli), C.Heckler und Bart (62. Groth)
Am letzten Dienstag folgte dann ein Testspiel beim Bezirksligisten MTV Mellendorf. Zu Beginn des Spiels zeigten die Krähen erneut eine sehr starke Leistung und waren deutlich feldüberlegen. Ein Tor sollte jedoch trotz guter Gelegenheiten zunächst nicht gelingen. In der 24. Minute gelang den Gastgebern dann ein Konter und der Schiedsrichter zeigte nach einem Zweikampf im Strafraum auf den Punkt. Mellendorfs Kapitän ließ Andre Pigors im Krähentor keine Abwehrgelegenheit und erzielte die schmeichelhafte Führung für Mellendorf. Doch die Krähenwinkler ließen sich nicht beeindrucken und erspielet sich weitere Gelegenheiten. In der 40. Minute war es dann Florian Pawlow, der nach Flanke von der rechten Seite den umjubelten Ausgleich erzielte. In der Schlussminute der ersten Halbzeit gelang Yusuf Malli dann nach schöner Vorarbeit von Florian Pawlow die hochverdiente Halbzeitführung. In der zweiten Halbzeit wurden die Gastgeber stärker. Krähenwinkel verteidigte die Führung jedoch konzentriert, obwohl man den Spieler jedoch zunehmend den Kräfteverschleiß anmerken konnte. Andre Pigors im Tor der Krähen musste jetzt ein ums andere Mal seine Klasse unter Beweis stellen. Bei einem Mellendorfer Angriff in der 66. Minute war jedoch auch Pigors machtlos und der Bezirksligist erzielte mit dem 2:2 den Ausgleich. Die Krähen mobilisierten im Anschluss noch einmal alle Kräfte und wollten das Unentschieden mit aller Macht halten. Doch ein sehr unglückliches Eigentor brachte in der 72. Minute Mellendorf in Führung. Das sollte dann auch der Schlusspunkt eines intensiven, aber stets fairen Testspiels sein. Am Ende wäre sicher ein Remis verdient gewesen, waren die Krähen doch in der ersten Halbzeit deutlich überlegen. Jetzt gilt es für das Team im nächsten Meisterschaftsspiel, am kommenden Sonntag beim Tabellenführer in Kohlenfeld, an die gezeigte Leistung anzuknüpfen.