Karateka kämpfen um Medaillen

Nach der Wettkampfentscheidung freuten sich die Teilnehmer über ihre Auszeichnungen im Karate-Freikampf.

VfB-Vereinsmeisterschaften im Kumite

VfB Langenhagen. Beim zweiten Teil der Vereinsmeisterschaft der Karate-Sparte des VfB Langenhagen hat sich alles um den Freikampf (Kumite) gedreht. Treffen, ohne selbst getroffen zu werden, ist das Grundprinzip. Wichtig ist dabei die volle Kontrolle, denn alle Schläge und Tritte müssen vor dem Partner gestoppt werden. Gezeigt werden müssen zudem eindeutige Karate-Techniken, und auch die Kampffläche darf nicht verlassen werden. Die jungen Kämpfer mussten also einiges beachten, um ihre Punkte sammeln zu können. Am Ende konnten sich folgende Sportler über Medaillen freuen: Alica Buyx, Jessica Hagemann und Fiona Staats belegten bei Punktgleichheit auch nach Verlängerung gemeinsam den ersten Platz. Bei den Jungen durfte in der Gruppe eins Simon Hagemann ganz oben auf das Treppchen klettern, den zweiten Platz erreichte Prince Sansar, und Dritter wurde Ayaz Sansar. In der Gruppe zwei der Jungen erreichte Hermann Stelle den ersten Platz, der zweite Platz ging an Bruce Sansar, und über den dritten Platz freut sich Cilian Staats.
Bereits vor den Sommerferien hatten sich die Karateka in der einzeln vorgeführten Kata (festgelegte Form) gemessen, bei der es um korrekten Ablauf, genaue Techniken sowie Kraft und Dynamik geht.
Wer sich für Karate im VfB interessiert, der ist herzlich zum Schnuppertraining eingeladen: Die ersten drei Trainingseiheiten sind kostenlos und unverbindlich. Weitere Informationen gibt es auf der Internetseite www.vfb-langenhagen.de. Bei weiteren Fragen hilft Spartenleiter Thomas Tschörner, Telefon (0511) 97 35 914, gerne weiter.