"Keiner mit leeren Händen nach Haus"

Bei der Tennis-AG gab es spannende Spiele zu sehen.

Kooperation Grundschule und MTV wird erweitert

Auch im sechsten Jahr der Kooperation MTV Engelbostel-Schulenburg und der Grundschule Engelbostel ist die Tennis-AG immer noch ein voller Erfolg. Im zweiten Halbjahr 2011/12 lernten elf Schüler und Schülerinnen unter der Anleitung der C-Trainerin Regina Reimers-Schlichte das Tennisspielen im Kleinfeld. Am Anfang wurde der Schütteltanz gesungen und mit einem lustigen Aufwärmspiel ging es los, danach wurden dann noch schnell die kleinen Tennisschläger und die gelb-orangen Methodikbälle ausgepackt. Jeder Schüler versuchte so gut er konnte, die gelb-orange Filzkugel über das Kleinfeld zu schlagen. Trainiert wurden Vorhand, Rückhand, Volley, aber auch Schmetterball und der Aufschlag sind mit im Repertoire. Am Ende der Stunde gab es immer noch ein bisschen Zeit für ein Abschlussspiel. Dieses Jahr war „Fischer, Fischer, wie tief ist das Wasser" der Renner. Zum Abschluss des Halbjahres wird immer ein kleines Turnier gespielt. Dieses Mal konnte Jeder gegen Jeden bis elf Punkte spielen. „Hier wird um jeden Ball gekämpft, und es gab viele spannende Ballwechsel. Besonders beim Endspiel zeigten die beiden Gruppensieger ein tolles Duell. Bei der anschließenden Siegerehrung ging aber keiner mit leeren Händen nach Hause“, sagt Regina Reimers-Schlichte.
Die Kooperation mit der Grundschule, die jetzt eine Ganztagsschule geworden ist, wird in diesem Schuljahr 2012/13 auf fünf AGs erweitert. Dann werden Ball über die Schnur, Tennis, Tischtennis, Fußball und auch fit für den Alltag für Grundschulkinder angeboten. Die gute Zusammenarbeit zwischen Schule und MTV wird mit dem gemeinsamen FSJler Jan Junker gekrönt, der ein soziales Jahr im Sport absolviert.