„Kids-Tour“ in Berlin

Überzeugten: Jonas Bokeloh und Leo Appelt.

Eine Platform für großen Radsport

Einmal im Jahr bietet Berlin dem U13- und U15-Nachwuchs eine Plattform für ein großes Radsport-Spektakel, die „Kids-Tour“. Leo Appelt, Mitglied der „Radsportfördergruppe Blau-Gelb Team Swiss-O-Par“, gewann im vergangenen Jahr als U13-Fahrer dieses Drei-Etappen-Rennen87. In dieser Saison fährt er in der U15 und muß sich deshalb auch mit ein Jahr älteren Fahrern auseinander setzen. Um so erfreulicher: Appelt belegte in der vergangenen Woche den zweiten Platz in der Gesamtwertung. Er gewann das Zeitfahren, verpasste beim Straßenrennen eine Ausreißergruppe, so dass ihm als Träger des Gelben Trikots eine Zeitstrafe auferlegt wurde, fuhr dann aber auf der Schlussetappe auf dem Kurfürstendamm ein ganz starkes Rennen und belegte im Schlussspurt den zweiten Platz. Sein Teamkamerad Jonas Bokeloh gewann dieses Abschlussrennen, belegte bei den vorhergehenden Starts „nur“ Platz 5 und 6 und wurde damit Gesamt-Vierter. „Platz 1 und 2 auf dem Kurfürstendamm bei bestem Wetter vor einer großartigen Zuschauerkulisse, davon kann man nur träumen“, äußerte sich Trainer Backhaus zum Abschlussrennen. Und er fügte noch hinzu, dass man in Berlin nichts von den Schwierigkeiten bemerkt, unter denen der große Radsport in Deutschland zur Zeit leidet. Sein Fazit: „Berlin liebte schon immer diesen Sport und ist für Blau-Gelb jederzeit eine Reise wert.“
Auch sonst konnte der Langenhagener Radsportclub erneut auf sich aufmerksam machen. Bei der „Nacht“ in Hannover gewann Marc Fischer das Jedermann-Rennen. Bei den Anfängern wurde Niclas Klaas Dritter. Und in der U17-Klasse konnte Anton Breuste einen siebten und Jonas Schomburg einen 13. Platz belegen.
Am Sonntag starteten einige Blau-Gelbe beim „Kleinen Preis von Buchholz“. Dort konnte Inga Rodieck ihr Rennen gewinnen, Carlo Kaubisch wurde Dritter.