Klar und auch hart umkämpft

Einige Handball-Ergebnisse der HSG Langenhagen

Einige Ergebnisse der HSG-Teams vom Wochenende:
Erste Herren
Am Sonnabend stellte sich der Verbandsliga-Absteiger und die Reserve der HSG Schaumburg-Nord in Langenhagen vor. Die Gastgeber hatten mit dem deutlichen Auswärtserfolg in Bothfeld wieder eine breite Brust und wollten den ersten Heimsieg feiern. Die Gäste kamen mit einer bisherigen Punkteausbeute von 1:3 in die Langenhagener Spielstätte und wollten natürlich ebenfalls ihren ersten Sieg holen. Von Beginn an wurde deutlich, dass es kein torreiches Spiel wird, denn nach sechs Minuten stand es gerade einmal 2:1 für die Langenhagener. Dem Team um Trainerin Heike Krüger war klar, dass es wieder einmal nur über die Abwehr gehen kann. Und das zeigten sie in der ersten Halbzeit eindrucksvoll. Die agile Defensive mit dem starken Dennis Schulze im Tor verschob gut und agierte aggressiv gegen den Ball. Die Ballgewinne konnten mit einfachen Toren abgeschlossen werden. Aber auch aus dem Positionsangriff fanden die Langenhagener immer wieder Lösungen. Gute Auftakthandlungen rissen immer wieder Lücken in die Gästeabwehr, sodass sich die Flughafenstädter bis zur Halbzeit auf 12:7 absetzten. Die Langenhagener gingen jedoch geschwächt in die Pause, denn drei Minuten zuvor lief ein Gegenstoß der Schaumburger. Auf der Höhe von zehn Metern spielte Kevin Loh den Ball aus der Hand des Angreifers. Die Schiedsrichter entschieden daraufhin auf Siebenmeter und gaben eine überharte rote Karte. Die entscheidende Phase sollte sich für die Langenhagener wie gewohnt kurz nach der Halbzeit ergeben. Doch die Gastgeber standen weiterhin gut in der Abwehr und ließen nur wenig zu. Somit setzte sich die HSG vorentscheidend bis zur 45. Minute auf 18:12 ab. Diesen Vorsprung verwalteten die Flughafenstädter bis zur Schlussphase. Danach ließen sie die Gäste nochmal herankommen, da sie die Angriffe nicht mehr konsequent und konzentriert abschlossen. Somit kamen die Schaumburger sogar nochmal auf 21:19 heran. Am Ende stand ein verdienter 23:20-Erfolg für die HSG zu Buche. Die Spieler: Dennis Schulze, Tobias Feise, Marco Jänchen, Maximilian Schwarze, Kevin Loh (3), Hugo Frost, Sebastian Franz (1), Christian Krüger (3), Marco Plötze, Domenic Kurtz (3), Mike Schulze (1), Mitchell Mielecke (5), Stephan Krüger, Alexander Krüger (7).
Zweite Herren
Am Sonnabendnachmittag reiste die zweite Herren zum zweiten Auswärtsspiel der Saison nach Laatzen-Rethen. Nach einer starken Anfangsphase ging man mit einem 12:13 in die Pause. Nach der Halbzeitpause liefen die Langenhagener zur Höchstform auf und erspielten sich einen Vier-Tore-Vorsprung. Diesen baute man bis zum 26:19-Endstand noch aus. Es spielten Kühne und Jung im Tor; Zimmer (7), Gregorio (4), Knäbe, Thieme, Willmering (je 3), Luther, Noack (je 2), Diedrich, Frank (je 1), Hajdamowicz.
Dritte Herren
Auch im dritten Spiel behielt das HSG-Team seine weiße Weste. Die dritte Herren des Lehrter SV waren überwiegend A-Jugendliche, die in jeder Phase des Spiels beim 16:41 (5:19) völlig überfordert waren mit dem sicheren Passspiel der Langenhagener. Die besten Torschützen mit jeweils sieben Treffern Heiko Friedrichs, Toni Knöchel und Dirk Möller.
Die D-Jugend der HSG verbuchte ihre ersten beiden Pluspunkte auf der Habenseite. Beim spannenden 18:17 beim TuS Bothfeld gelang es den Langenhagenern mit einer starken kämpferischen Leistung in der zweiten Halbzeit einen Vier-Tore-Rückstand aufzuholen und den Ein-Tore-Vorsprung bis zum Schlusspfiff zu verteidigen. Die Tore für die HSG erzielten Maurice Oelker (7), Bent Ole Krebs (4), Jan-Finn Herzberg (3), Tom Viehmann (2), Jan Dobrunz (1) und Nick Müffelmann (1). Weitere Ergebnisse vom Wochenende unter www.hsg-langenhagen.de.