Klare Verhältnisse im Spitzenspiel

TSV Godshorn gewinnt in Ramlingen mit 6:0

Am Sonntag war der TSV Godshorn zu Gast beim direkten Verfolger aus Ramlingen-Ehlershausen. Tabellenzweiter gegen Tabellenerster. Beste Heimmannschaft gegen die beste Auswärtsmannschaft. Kurzum: Das Topspiel der Fußball-Bezirksliga 2. Die zweite Mannschaft der Ramlinger hatte bis dahin alle Heimspiele gewonnen und dabei lediglich fünf Gegentore zugelassen. Mit einem Sieg hätten die Ramlinger den Abstand, bei einem Spiel weniger, auf vier Punkte verkürzen können.
Anders als noch in der Vorwoche, als man die erste Halbzeit verschlief, war die Mannschaft von Beginn an am Spielgeschehen beteiligt. Nach Vorlage von Joel Guerrero-Diz erzielte der nach seiner abgesessenen Gelbsperre wieder ins Team gerückte Hendrik Göhr den Führungstreffer in der 15. Spielminute. Es sollte nicht sein letztes Tor an diesem Tag sein, doch zunächst scheiterte er im Eins gegen Eins gegen den gut haltenden Schlussmann der Ramlinger. Auch Joel Guerrero-Diz, der nach wunderbarem Pass von Rene Buschmann allein vorm Ramlinger Torhüter stand, konnte diesen nicht überwinden. In der 35. Minute traf Hendrik Göhr zum zweiten Mal, nachdem er einem Ramlinger kurz vor dem Strafraum den Ball abgenommen hatte. Michel Rodriguez war nach einem Doppelpass mit Jasper Fürst auf der linken Seite durch und legte sehenswert den dritten Treffer für Hendrik Göhr auf (39.). Kurz vor der Halbzeit spielte ein im Mittelfeld unter Druck gesetzter Ramlinger einen Rückpass zum Innenverteidiger. Der Ball landete bei Hendrik Göhr, der die Einladung dankend annahm und aus rund 16 Metern für den Halbzeitstand sorgte (44.).
Nach der Pause versuchten die Ramlinger, das Spiel an sich zu reißen. Sie spielten nun körperbetonter und es gab immer wieder kleinere Nickligkeiten. Ein Nachtreten des Ramlinger Kapitäns blieb ungeahnt vom sonst sehr gut leitenden Schiedsrichter. Auch davon ließ sich die Mannschaft nicht aus der Ruhe bringen. Die Ramlinger hatten nun häufiger den Ball, erspielten sich aber keine Chancen. Es gab zahlreiche Kontermöglichkeiten, die der TSV nicht konsequent ausspielte. Nach einer schönen Direktkombination über Joel Guerrero-Diz, Michel Rodriguez und Jasper Fürst landete der Ball bei Rene Buschmann, der aus kurzer Distanz für die endgültige Entscheidung sorgte (66.). In der 77. Minute schloss Michel Rodriguez eine Konter zum 6:0-Endstand ab. Kurz danach bekam auch Aljoscha Podesky noch die Gelegenheit, sich auszuzeichnen: Einen abgefälschten Ball konnte er mit einer tollen Reaktion noch um den Pfosten der kurzen Ecke lenken, nachdem er bereits in die lange Ecke unterwegs war.
Insgesamt war es ein hochverdienter Sieg und eine Super-Reaktion auf das eher schwache Spiel gegen Döhren. Das Team vom Steilpass war in Ramlingen vor Ort und wird einen Zusammenschnitt des Spiels am Mittwoch um 19 Uhr auf h1 zeigen. Ebenfalls zu sehen sein werden die Studiogäste Hendrik Göhr und Lutz Schwarzkopf.
Es spielten: A. Podesky, J. Linnenbrink (66. A. Hinc), C. Thiele (76. J. Krause), M. Linnenbring, H. Göhr (77. T. Bartel), M. Rodriguez, J. Fuerst, Ja. Guerrero-Diz, Jo. Guerrero-Diz, R.Buschmann, M. Akyol