Klarer Sieg gegen SV Frielingen

Zweite Alte Herren des TSV KK fährt mit 8:1 höchsten Saisonsieg ein

Hatte man die letzten Spiel trotz zum Teil sehr ansehnlicher Leistungen doch öfter sehr unglücklich verloren, war es jetzt mal wieder Zeit für ein Erfolgserlebnis für die zweite Alte Herren des TSV Krähenwinkel/Kaltenweide.
Den eher laufstarken Krähen spielte dabei in die Karten, dass der Gegner aus Frielingen ersatzgeschwächt anreiste.
Deshalb konnten die Gäste von Beginn an nicht mit der Laufbereitschaft der Platzherren mithalten. Diese Laufbereitschaft führte immer wieder dazu, dass sich für KK große Räume ergaben, aus denen heraus sich viele zwingende Torchancen ergaben.
Nach acht Minuten war es Marius Yabi, der im Nachsetzen das 1:0 erzielte. Kurz darauf wurde Mirco Girtheit, der nach langer Verletzungspause und Zeiten des Trainingsrückstands wieder in die Startelf aufgerückt war, im Strafraum gelegt. Der Strafstoß war ein klarer Fall für Dieter Kranz, der seit der B-Jugend keinen mehr verschossen hat. Dann bewies Trainer Martin Märker ein glückliches Händchen, als er Fotios Argyvopoulos als Stürmer ausprobierte. Innerhalb von zehn Minuten erzielte dieser gleich ein Doppelpack. Auch Marius Yabi schlug noch vor der Pause ein zweites Mal zu und erhöhte auf 5:0.
In der zweiten Halbzeit ging es munter weiter. Mark Kleemann-Göhring grätschte eine scharfe flache Hereingabe von Benjamin Zey ins Tor. Ingmar Philipps belohnte seine starke Leistung auf der Spielmacherposition mit einem Distanzschuss, der vom Gegner noch unhaltbar abgefälscht wurde.
Aber auch Frielingen gab das Spielen nicht auf und erzielte in der 72. Minute noch den Ehrentreffer. Kurz vor Schluss kam auch Mirco Girtheit noch zu seinem Tor nach feiner Vorlage von Kai Kleemann.
Der Treffer zum 8:1 markierte dann auch den Endstand, der zugleich der höchste Sieg in der laufenden Saison ist.