Klassenunterschied gesehen

SC Langenhagen 2. B-Jugend gewinnt in Paris

Gespielt wurde gegen italienische, französische und belgische Mannschaften; alles U17-Teams. Die SCL B2 ist „nur“ eine U16 Mannschaft.
Gleich zu Beginn kassierte die Truppe von Trainer Pierre Kahrs, eine „schöne“ 0:2- Niederlage gegen die Vertretung aus Belgien. „Es war eine klassische Vorführung im Mittelfeld der Belgier, es hat, auch wenn es gegen meine Jungs ging, Spaß gemacht Ihnen zu zuschauen. Man hat den Klassenunterschied klar gesehen. Aber meine Spieler haben alles daran gesetzt es noch zu drehen; wir haben zu keinem Zeitpunkt aufgegeben oder den Belgiern das Leben einfach gemacht.“
In den nächsten Spielen konnten die Spieler der Kahrs Truppe punkten und holten in den verbliebenen drei Spielen sieben Punkte.
Das reichte zum Weiterkommen.
Am Ende stand man unerwartet im Finale und holte sich beim neunten Paris-Cup den ersten Platz.
„Ziel war es viel zu Testen und Auszuprobieren, da die Vorbereitung aufgrund der Wetterlage nicht optimal verlief. Meine Spieler haben alles sehr gut umgesetzt und das Stärken des Zusammenhaltes war ein wichtiger Punkt für diese Teilnahme am Turnier. Das man nach Hause fährt als Turniersieger macht mich natürlich unheimlich glücklich und stolz."
Einen Tag nach Ankunft in Deutschland nach dem Turnier in Paris musste das Team gleich ihr erstes Punktspiel in Bassum bestreiten.
Nach einer 3:0 Führung zur Halbzeit des SCL, wurden sie ein wenig nachlässig und bauten durch individuelle Fehler den Gegner wieder auf; so dass es zwischenzeitlich nur noch 3:2 stand.
Am Ende wurde dann doch deutlich mit 8:3 gewonnen, und der Sieg war keine Sekunde mehr in Gefahr.
„Wir haben in der ersten Hälfte den Bassumern kein Spielraum gegeben; Wir hielten die gesamte Zeit die Ordnung und die Positionen. Die ersten zehn Minuten der zweiten Hälfte waren wir uns zu sicher, aber wir übernahmen anschließend das Zepter, so dass der Sieg nicht noch einmal gefährdet wurde. Nach der Anstrengung in Paris und nach nur einer Nacht zu Hause, so eine Leistung abzugeben, ist bemerkenswert;“ so das Resümee des Trainers Pierre Kahrs.