Krähen treten auf der Stelle

TSV KK: nur 3:3 gegen Aufsteiger TSV Berenbostel

Die Krähen kommen nicht von der Stelle. Der TSV Krähenwinkel/Kaltenweide schaffte in seinem Heimspiel am vergangenen Sonntag gegen den Aufsteiger TSV Berenbostel lediglich ein 3:3-Unentschieden. Aber immerhin wurde das Remis in doppelter Unterzahl gesichert. Dennoch, ein Punkt ist in der aktuellen Tabellensituation sicherlich zu wenig. Dabei lief es gut an für die Krähen. In der fünften Minute brachte Kevin Winter den TSV KK mit 1:0 in Führung, als er einen Freistoß gekonnt über die gegnerische Mauer hinweg in den oberen linken Torwinkel beförderte. Doch schon zehn Minuten danach musste die Heimelf den Ausgleich hinnehmen. Nach einem Foul von Jan-Pasal Prick an Marc Becker nutzte Berenbostels Spielertrainer Marco Stetzkowski den Elfmeter zum 1:1. Damit nicht genug: Nach 23 Minuten brachte Tobias Schmücking den Aufsteiger
mit 2:1 in Führung. Aber die Krähen kamen zurück und glichen in der 36.Minute ihererseits aus. Eine schöne Vorarbeit von Paulo Oliveira nutzte Candy Walter zum Pausenstand von 2:2.
Obwohl das Spiel recht torreich war, war es alles andere als eine hochklassige Bezirksliga-Partie. In vielen Szenen merkte man den Spielern eine gewisse Nervosität an, so dass ihnen immer wieder Flüchtigkeitsfehler unterliefen. Zudem pfiff der Schiedsrichter äußerst kleinlich und unterbrach die Partie sehr oft. In der Anfangsphase der zweiten Spielhälfte hatte Christian Daniel zwei gute Gelegenheiten. Doch nach den guten Vorlagen durch Kevin Winter in der 51. Minute und Jan Thiemann in der 61. Minute scheiterte er jeweils knapp. Umso bitterer für Daniel, dass das Spiel für ihn nach 63 Minuten zu Ende ging. Nach einer roten Karte musste er das Feld verlassen. Der TSV Berenbostel ging in der 76.Minute durch Güven Sahin mit 3:2 in Führung. Die dritte Heimniederlage in Folge und die erste Niederlage gegen Berenbostel seit mehr als 40 Jahren rückten gefährlich nahe. Dass es bei der Befürchtung blieb, lag an Antonio Oliveiras Ausgleichstreffer in der 80.Minute. Nach einem Foulspiel an Candy Walter verwandelte der Portugiese den Elfmeter sicher. Und musste drei Minuten später mit Gelb-Rot vom Platz.
Es blieb aber beim Remis, das niemanden so recht zufriedenstellen konnte. Die Fans
des TSV KK hoffen nun, dass ihre Mannschaft am Sonnabend in Derby in Engelbostel etwas Zählbares mitnehmen kann.
TSV KK: Reinhold, Prick, Krumwiede, Schülke, Winter (ab 60.S.Daniel), P.Oliveira, A.Oliveira, C.Daniel, Kabuth (ab 80.Laszus), Thiemann, Walter.