Krähen wollen in Heimspiel-Wochen punkten

Nach 0:4 in Hameln spielt KK dreimal zu Hause

Der TSV Krähenwinkel/Kaltenweide hofft, nach den beiden jüngsten Heimsiegen in der Fußball-Landesliga gegen den TSV Pattensen und den STK Eilvese weitere Punkte am Waldsee zu behalten. Denn nun stehen den Rot-Blauen gleich drei Heimspiele in Folge bevor, und in diesen will die Mannschaft eine ordentliche Beute einfahren. Auswärts hat es am letzten Dienstag jedoch nicht geklappt. Die Krähen mussten sich im Nachholspiel bei der SG Hameln 74 mit 0:4 geschlagen geben.
Die Hamelner hatten im Verlauf der vergangenen Woche angekündigt, ihre Mannschaft am Ende der laufenden Saison aus finanziellen Gründen vom Spielbetrieb der Landesliga abzumelden. Der Verein erwägt einen Neubeginn in der ersten Kreisklasse und steht somitm bereits als erster der diesjährigen Landesliga-Absteiger fest. Umso mehr erstaunte es, dass das Team derart motiviert zu Werke ging. Schon nach neun Minuten hatten die Weserstädter durch Tim Schumachers sowie den pfeilschnellen Robin Tegtmeyer, der drei Krähenwinkeler vor dem Torschuss davongelaufen war, eine 2:0-Führung herausgeschossen. Beim dritten Hamelner Treffer profitierte die SG erneut von der Schnelligkeit Tegtmeyers. Sein schneller Antritt führte ihn am Gegenspieler vorbei, die anschließende Flanke beförderte Marc-Robin Schumachers ins Netz. Der Pausenstand von 3:0 war durchaus verdient. Hameln war seiner – trotz der aktuellen Entwicklung – nach wie vor vorhandenen Favoritenrolle gerecht geworden und präsentierte
sich in einer körperbetonten Spielweise zweikampfstark und kopfballsicher. Zudem kamen der SG die vertrauten äußerlichen Bedingungen zugute. Denn der Platz befand sich in einem sehr schlechten Zustand, von Landesliga-Niveau konnte keinesfalls die Rede sein. Dennoch gelang es dem TSV Krähenwinkel/Kaltenweide, eine ordentliche zweite Halbzeit zu spielen. Lauri Schwitalla und Wladislaw Schmidt kamen zu Tormöglichkeiten, die sie jedoch nicht nutzte. In der 82. Minute fiel dann der vierte Treffer für die Gastgeber. Egcon Mualiji traf mittels Freistoß aus zentraler Position. Der Ball flog um die Krähenwinkeler Mauer herum und landete unten rechts im Netz. Unter den Anhängern war nach Spielschluss vermehrt der Begriff „abhaken“ zu vernehmen. Vielmehr gilt es nun, sich voll und ganz auf die anstehenden Aufgaben vor heimischen Publikum zu konzentrieren. Der Heimspiel-Dreier beginnt am Sonntag, 20. März, um 15 Uhr, wenn der TSV KK auf den starken FC Eldagsen trifft.

Mannschaft: J. Helms, Hübner, Heider, Döpke, Linnemann, Mücke, P. Schmidt, W. Schmidt, Zimmermann (ab 46. A. Ulrich), Schwitalla, M. Ulrich Trainer: Gehrmann
Tore: 7.1:0 Tim Schumachers, 9.2:0 Robin Tegtmeyer, 30.3:0 Marc-Robin Schumachers, 82.4:0 Egcon Mualiji