Lediglich acht Sekunden

Die Langenhagener überzeugten beim Tiger-Cup.

Erfolgreiche Starts des Judo Club Godshorn beim Adidas Tiger Cup in Visbek

Jetzt fand in Visbek der renommierte Adidas-Tiger-Cup statt. Am Sonnabend starteten die Altersklassen U 13 und U 18.
In der U 13 traten bei den Jungs Mark Gallinat, Luka Kaiser und Vincent Miemietz an und bei den Mädchen Lena Kohls und Mia Gallinat.
Mark machte in der Gewichtsklasse bis 29 Kilogramm den Anfang und startete auch gleich mit einem Sieg, doch den zweiten verlor er unglücklich, und auch in der Trostrunde setzte er sich gegen den starken Tim Pfeiffer aus Braunschweig nicht durch. “ Es war trotzdem eine sehr gute Leistung von Mark nach längerer Kampfpause“, resümierte der Coach Arne Koch.
Als nächstes kämpfte Luka in der wieder einmal sehr stark besetzten Gewichtsklasse bis 37 Kilogramm. Er gewann die ersten beiden Kämpfe souverän, musste sich aber in der dritten Begegnung gegen David Stuckert geschlagen geben. In der Trostrunde verbuchte er noch zwei Siege für sich, aber im Kampf um Platz drei unterlag er. Auch Luka hat Superkämpfe gezeigt und sich den fünften Platz hart erarbeitet.
Als Letzter ging Vincent Miemietz (bis 50 Kilogramm) auf die Wettkampfmatte. In diesem Jahr hatte er in der neuen Altersklasse und bei starken Gegnern in seinem Pool nicht so viel Glück. Trotz guter Leistung entschied er keinen Kampf für sich.
Somit gab es bei den U 13-Jungs dreimal den undankbaren fünften Platz.
Bei den Mädchen fing Mia in der Gewichtsklasse bis 28 Kilogramm an. Mias erste Gegnerin war Josephine Kopp von Judo Tiger Visbek. Wie immer ging Mia konzentriert, aber auch sehr aufgeregt in den ersten Kampf, gewann ihn trotzdem sehr souverän. Die zweite Begegnung endete nach zehn Sekunden mit Ippon, die dritte dauerte lediglich acht Sekunden. Mia errang durch ihre starke Leistung sicher die Goldmedaille.
In der Gewichtsklasse bis 36 Kilogramm ging Lena an den Start. Sie gewann ihren ersten Kampf, musste aber den Zweiten abgeben. In der Trostrunde sicherte sie sich mit zwei Siegen die Bronzemedaille.
Nach der Siegerehrung gab es für Mia eine besondere Überraschung. Sie durfte den Technikerpokal U 13 weiblich für die beiden schnellsten Ippons des Tages in Empfang nehmen.
Am Nachmittag war dann die U18 dran, für die Sascha Huber (bis 50 Kilogramm) gestartet ist. Er konnte in seinem Viererpool zwei Kämpfe sicher für sich entscheiden, den entscheidenden Kampf verlor er durch eine kleine Unachtsamkeit unglücklich. Somit für Sascha ein zweiter Platz an diesem Wettkampftag.