Leistungsgerechte Punkteteilung

TSV Godshorn trennt sich von Niedersachsen Döhren mit 1:1

Gegen Niedersachsen Döhren ließ Godshorn erstmals Punkte in der Fußball-Bezirksligaliegen. Die Döhrener sind als Meisterschaftskandidat in die Saison gestartet und stehen momentan nur auf dem siebten Tabellenplatz.
Dass sie besser spielen können, haben sie jetzt vor allem in der ersten Spielhälfte gezeigt. In der ersten Halbzeit fanden die Gastgeber nicht so recht ins Spiel, was sicherlich auch an den starken Gästen gelegen hat. Sie kamen selten in die Zweikämpfe und wenn doch, dann waren die Döhrener aggressiver und immer den einen Schritt schneller. Die wenigen vielversprechenden Möglichkeiten, die der TSV im ersten Durchgang hatte, hat er nicht konsequent ausgespielt. Dass die Begegnung nach 45 Minuten noch torlos war, lag vor allem an der Chancenverwertung der Döhrener, die teils fahrlässig vergaben, teils am stark haltenden Aljoscha Podesky scheiterten oder einfach Pech hatten und nur das Aluminium trafen. Ganz anders sah das Spielgeschehen in der zweiten Halbzeit aus.
Der TSV war endlich im Spiel angekommen. Mit zunehmender Spielzeit kontrollierte er die Begegnung immer besser, was vermutlich auch daran lag, dass die Gäste dem hohen Aufwand aus der ersten Hälfte Tribut zollen mussten.
Den Führungstreffer hatte Jasper Fürst auf dem Fuß, allerdings ging sein Schuss um wenige Zentimeter am Tor vorbei. Die Döhrener blieben bei Kontern stets gefährlich. Einen solchen schloss Marco Sander in der 61. Minute zur Führung der Gäste ab. Wieder einmal ein Rückstand, und wieder einmal gelang es der Mannschaft zurückzukommen.
In der 67. Minute erzielte Joel Guerrero-Diz den Ausgleich. Kurz darauf hätte der TSV sogar die Führung erzielen können, traf jedoch lediglich die Latte. In der Schlussphase hätte dann noch Rene Buschmann für die Entscheidung sorgen können, doch sein Schussversuch aus kurzer Distanz verunglückte. So blieb es beim Unentschieden.
Nach elf Siegen in Serie hat der Tabellenführer die ersten Punkte in dieser Saison abgegeben. Saisonübergreifend waren es sogar 17 Siege in Folge. Die Siegesserie ist damit gerissen, aber eine andere Serie, nämlich die der ungeschlagenen Spiele, besteht weiterhin.
Es spielten: A. Podesky, J. Linnenbrink, C. Thiele, M. Linnenbrink, J. Krause (45. M. Akyol), T. Bartel (83. M. Burdt), J. Fuerst, Ja. Guerrero Diz (88. C. Günay), Jo. Guerrero Diz, R.Buschmann, A. Kukec