„Leistungsträger gebunden“

Mait Patrail bleibt bei den RECKEN

Die TSV Hannover-Burgdorf hat eine weitere Weiche bei der Kaderplanung für die kommende Saison gestellt. Mait Patrail wird auch zukünftig eine tragende Rolle bei den RECKEN spielen. Die Niedersachsen und der estnische Nationalspieler verständigten sich auf eine Vertragsverlängerung bis zum 30. Juni 2018. „Mit Mait konnten wir einen Leistungsträger weiter an uns binden. Er ist ein zentraler Baustein in unserem zukünftigen Konzept“, weiß RECKEN-Trainer Jens Bürkle um die Bedeutung des 27-jährigen.
Der Rückraumspieler, der sich nach einer schweren Schulteroperation zu Beginn der Saison 2014/15 mittlerweile wieder auf dem Weg zu alter Stärke befindet, steht seit 2012 in Diensten der RECKEN und hat sich bei den Niedersachsen zu einem echten Anführer auf dem Platz entwickelt. „Der Gesundheitszustand bei Mait wird kontinuierlich besser. Er kann mittlerweile fast jede Einheit zu 100 Prozent mitmachen. Das tut ihm persönlich, aber auch der gesamten Mannschaft sehr gut“, freut sich Jens Bürkle über die positive Entwicklung.
Für den RECKEN-Trainer ist der estnische Nationalspieler ein kompletter Handballer. „Mait hat ein unglaublich hohes Spielverständnis. Zudem spielt er im Abwehrzentrum und gibt dort die Kommandos für seine Mitspieler.“
Patrail selbst möchte möglichst zeitnah wieder zur Bestform finden. „Mein Ziel ist es, wieder so gut wie vor meiner Verletzung zu spielen. Ich möchte meinen Rhythmus und die alte Spielstärke schnell wiederfinden.“ Der 27-jährige ist vom RECKEN-Konzept überzeugt. „Wir haben uns über die vier Jahre, in denen ich hier bin, stets weiterentwickelt. Das Gesamtpaket passt und es gibt für mich keine Gründe, um den Verein zu verlassen. Ich denke, wir haben hier gemeinsam noch einiges vor“, sieht Patrail noch reichlich Steigerungspotential bei den Niedersachsen.
Ein ausschlaggebender Punkt für die weitere Zusammenarbeit war für den Esten auch der Umgang des Vereins während seiner langen Leidenszeit. „Ich weiß, dass ich mich auf Hannover verlassen kann, wenn mir etwas passiert. Während meiner Verletzung war der Verein stets für mich da und hat mir eine optimale Betreuung ermöglicht. Das gibt mir ein sehr gutes Gefühl bei dieser Entscheidung.“
Nach Ansicht von Geschäftsführer Benjamin Chatton gehört Mait Patrail „zu einem Kreis von nur wenigen Spielern, die sowohl im Angriff als auch in der Abwehr eine hohe Verantwortung übernehmen können. Sein situatives Entscheidungsverhalten ist sehr gut und er findet dadurch im Spiel häufig die richtigen Lösungen für die entsprechende Aufgabenstellung.“
Vor Patrail konnten DIE RECKEN bereits den Vertrag mit Torhüter Martin Ziemer verlängern. Zudem steht in Rückraumspieler Fabian Böhm (HBW Balingen-Weilstetten) der erste Neuzugang fest.