Letzte Kraftreserven mobilisiert

HSG: 1. Alte Herren schlägt Hänigsen mit 26:23

Am Mittwochabend empfing die 1. Alte Herren die 2. Mannschaft des TSV Friesen Hänigsen im Achtelfinale des Regionspokals. Die Langenhagener Mannschaft musste auf zahlreiche Spieler verzichten, mit Markus Sauer, Dominik Brockmann, Ingo Bärtling, Toni Knöchel und Dirk Möller fehlten gleich fünf Stammspieler. Matthias Dietzsch aus der 2. Alten Herren half aber aus. Beim Anblick des Hänigser Kaders wurde einem angst und bange, mit einem vollem Spielprotokoll und mehreren Spielern aus der Alten Herren waren die Gäste qualitativ und quantitativ gut besetzt. Die Anfangsphase gestaltete sich als sehr ausgeglichen, kein Team setzte sich entscheidend ab, so ging es bis zum 4:4. Dann fand die HSG-Mannschaft immer besser ins Spiel und setzte sich Tor um Tor auf 7:4 ab. In dieser Phase hatte die Leihgabe der 2. Alten Herren, Linkshänder und Rechtsaußen Mattias Dietzsch, einen Lauf und erzielte drei Tore in Folge per Gegenstoß. Dominant ging es weiter und über 12:5 und 15:7 ging es beim Stand von 16:10 in die Halbzeitpause.
Auch in der zweiten Hälfte schenkten sich beide Mannschaften nichts. Immer wieder rieben sich die Spieler in der dichten Deckung der Hänigser auf und das Spiel war sehr ausgeglichen, sodass der Sechs-Tore-Vorsprung lange Bestand hatte. Ab Mitte der zweiten Halbzeit machte sich die dünn besetzte Reservebank bemerkbar. Bei der 1. Alten Herren schwanden die Kräfte und Alternativen waren kaum vorhanden. Hänigsen wechselte munter durch und brachte ständig frische Kräfte aufs Feld. So blieb den Mannen um Coach Dirk Möller nur die Option, möglichst lange zu spielen, um die Uhr runterlaufen zu lassen. Die jungen und sehr gut pfeifenden Schiedsrichter durchschauten das Spiel und erkannten mehrfach und gerechtfertigt auf passives Spiel, was die Gäste wieder in Ballbesitz brachte. Diese nutzen nun ihre Chancen und verkürzten Tor um Tor. Die letzten Kraftreserven wurden mobilisiert, Mittelmann Thomas Pauli nahm mehrmals das Herz in die Hand und erzielte einige sehenswerte Treffer, so dass es am Ende 26:23 für die HSG hieß.

Es spielten:
Im Tor: Andreas Wietrychowski, Im Feld: Thomas Pauli (7), Matthias Dietzsch (5), Heiko Friedrichs (4), Jacob Brix (3), Karsten Schwanke (3), Olaf Strumpen (2), Cartsen Böhme (1), Michael Moritz (1), Carsten Milark.