Medaillen bei Landesmeisterschaft

Die Godshorner Judoka bei der Landesmeisterschaft: Karlo (hinten, von links), Nicolas, Cedric, Coach David; Freya (vorne, von links), Asa, Kristina, Mia, Magali und Mark.

Junge Godshorner Judoka erfolgreich

Mit zehn Startern trat der Judo Club Godshorn bei den Landesmeisterschaften an. Davon konnten sich sieben Kämpferinnen und Kämpfer für die nächste Meisterschaft auf norddeutscher Ebene qualifizieren.
Bei der U21 starteten Asa Wendt, Freya Wendt, Kristina Deibel, Cedric Huber und Nicolas Neumann. Asa konnte ihren Titel auch in der neuen Klasse souverän verteidigen und ist erneut Landesmeisterin. Freya musste einen Kampf abgeben und wurde Vizemeisterin. Für Kristina war es nach sieben Jahren Pause der erste größere Wettkampf, bei dem sie auch gleich schon den dritten Platz erreichte. Für Cedric reichte es in diesem Jahr nicht für das Weiterkommen. Er konnte sich in seinem starken Feld nicht durchsetzen. Für Nicolas gab es am Meisten zu tun. Durch zwei wunderschöne Siege in der Vorrunde konnte er sich in das Viertelfinale kämpfen. Hier unterlag er dem starken Niklas Engel vom PSV Oldenburg. Der gewann dann auch den nächsten Kampf, und so hatte Nic nochmals die Chance um den dritten Platz zu kämpfen. Leider gelang auch hier kein Sieg. Eine letzte Chance auf die Qualifikation war ein Sieg um Platz fünf. Diesen ließ sich Nicolas dann auch nicht nehmen und steht als weiterer Kandidat für die Norddeutsche Meisterschaft fest.
Sascha Huber hatte in der U18 auch ein sehr starkes Teilnehmerfeld. Er erreichte den siebten Platz. In der U15 starteten Karlo Lopandic, Mark Gallinat, Magali Deperrest Azcarate und Mia Gallinat. Mia konnte sich, als startberechtigter letzter Jahrgang U12, durch einen Sieg in der Vorrunde den dritten Platz sichern, jedoch darf dieser Jahrgang nicht an der Norddeutschen Meisterschaft teilnehmen. Magali dominierte ihren Pool souverän und konnte hier alle Gegnerinnen besiegen. Im Halbfinale musste sie sich jedoch geschlagen geben, freut sich aber über einen hervorragenden dritten Platz. Auch Karlo konnte sich mit schönen Kämpfen einen dritten Platz sichern. Mark schaffte es hier noch nicht sich durchzusetzen, trat aber als leichtester mutig seinen Gegnern entgegen, konnte sich im ersten Kampf sogar in Führung bringen, diese aber leider nicht halten.
Mit ein mal Gold, ein mal Silber, vier Bronze und einem fünften Platz, der auch zur Qualifikatione reicht, sind die Trainer sehr zufrieden und haben die Norddeutschen Meisterschaft schon im Blick.