Mensch gegen Maschine

Ulrich Grewe und Frank Gütermann vor dem Konkurenten.

LAC beim Dampfzug-Wettlauf

Der erste Wettlauf „Mensch gegen Maschine“ in Norddeutschland wurde auf einer 7,8 Kilometer langen Laufstrecke, von Bruchhausen-Vilsen nach Asendorf, ausgerichtet. In zwei Gruppen traten laufbegeisterte Sportler gegen den Lokführer des parallel verkehrenden Dampfzuges zu einem spektakulären Wettlauf an und versuchten, das unmöglich erscheinende möglich zu machen und vor dem Zug in Asendorf anzukommen. Zuschauer und Fangruppe standen am Start und Ziel oder konnten als Fahrgäste vom Zug aus die Läufer anfeuern.
Vom LAC Langenhagen nahmen Maria-Luise Kluge, Hans-Dieterr Kluge, Ulrich Grewe und Frank Gütermann teil. Dabei lief Frank Gütermann mit nur 34:35 Minuten etwas über eine Minute schneller als die Dampflokomotive (35:37 Minuten). Die anderen kamen nur kurz hinter der schnaufenden Maschine glücklich, aber auch sehr durchnässt am Ziel an. Damit ist der Beweis erbracht, den unlängst Usain Bolt im Wettkampf gegen einen Bus aufstellte. In Buenos Aires entschied der schnellste Mann der Welt ein Wettrennen über 80 Meter klar für sich.