Merkwürdiges Spiel

Alte Herren HSG siegt in Hänigsen mit 25:24

Mit einem 24:25 (13:13)-Sieg beim TSV Friesen Hänigsen behauptete die HSG Langenhagen die Tabellenführung in der Regionsliga der „Alte Herren“.
Die HSG musste auf Jacob Brix, Matthias Dietzsch und Toni Knöchel verzichten, dafür griff die Mannschaft auf Harald Schulze zurück.
In einem fairen Spiel kamen die Spieler um Heiko Friedrichs nicht in den richtigen Rhythmus. Der glatte Hallenboden und ein nicht so griffiger Ball trugen zu diesem
merkwürdigen Spiel bei. In der ersten Halbzeit wechselte die Führung häufig, und die jeweils andere Mannschaft schaffte den Ausgleich. Die HSG hatte etliche
Möglichkeiten, sich deutlich abzusetzen, doch entweder stand der gegnerische Torwart im Weg, oder das Tor war zu klein. Die Seiten wurden beim Stand von 13:13 getauscht. Bis zum 16:16 das gleiche Bild. Dann nutzten die Langenhagener eine Unsicherheit der Gastgeber aus und setzten sich mit drei Toren aus 19:16 ab.
In dieser Phase ließ die HSG fünf Angriffe mit hundertprozentigen Möglichkeiten aus und lag plötzlich selbst mit 19:21 hinten. Bis zum 24:22 lagen die Friesen aus Hänigsen vorn, bevor die HSG Langenhagen in den letzten fünf Minuten das Spiel noch drehte. Endstand: 25:24. Das Fazit aus den Kabine nach dem Spiel lautete:
„Auch solche Spiele musst du erstmal gewinnen." Das letzte Spiel des Jahres findet am Sonntag, 19. Dezember, ab 17 Uhr in der RKS-Sporthalle statt.
Es spielten: im Tor Reiner Colberg, Dirk Möller (7), Thomas Pauli (5), Heiko Friedrichs (5), Carsten Böhme (3), Carsten Milark (2), Michael Moritz (2), Jörg Glöckner (1), Harald Schulze.