Mit dem Turnclown auf hohem Niveau

Jungen turnen mit deutschem Meister an Geräten

Gerätturnen für Jungen - und dann auch noch auf hohem Niveau? Lange suchte man derartige Angebote für sportbegeisterte Jungen vergeblich; viele Talente blieben so unentdeckt und erhielten keine Förderung. Das soll sich nun ändern, denn in einer besonderen Kooperation zwischen dem Sport Club Langenhagen und dem Niedersächsischen Turnerbund werden nun Jungen vom vielfachen deutschen Meister im Kunstturnen und ehemaligen Weltmeisterschaftsteilnehmer Alfred Lefebre trainiert. Seit Ende vergangenen Jahres treffen sich Interessierte dienstags in der Turnhalle der Adolf-Reichwein-Schule in der Hackethalstraße 29 von 16 bis 19 Uhr. Gemeinsam mit langjährig geübten und versierten Betreuern vom SCL – dem Übungsleiter Dieter Schnuer und dem Co-Trainer Björn Baukus – werden die Leistungen der jungen Turner begutachtet. Die leistungsstärksten werden dann im Bundesleistungszentrum trainieren können, um an Wettkämpfen teilnehmen zu können. Aus diesem Grund werden Jungen - vorwiegend der Geburtsjahre 2007 und 2008 - angesprochen, sich auszuprobieren, um in diesem Jahr die einmalige Gelegenheit dieser Förderung zu nutzen. Aber auch die, die einfach nur Spaß an der Bewegung und dem breitensportlich orientierten Turnen haben, sind willkommen, sich ein Training anzusehen. Ganz bestimmt kommt auch der Spaß nicht zu kurz, denn Alfred Lefebre versteht sich nicht nur als Trainer „alter Schule“, dem Disziplin, Sorgfalt und Zielstrebigkeit wichtig sind, sondern weiß als ehemaliger Roncalli-Turn-Clown um die unverzichtbare Bedeutung der Freude und des Lachens; entsprechend haben die Jungen neben der Arbeit an den Geräten genügend Ausgleich, sich spielerisch und unbekümmert zum Beispiel in Lauf- oder kleinen Mannschaftsspielen auszutoben. Auch engagierte Erwachsene, die Interesse haben, das Trainer-Team zu unterstützen, werden aufgerufen, sich gerne vor Ort vorzustellen.