Mit der allerletzten Aktion

2. Alte Herren des TSV KK trennen sich vom SC Polonia mit 2:2

Nachdem in der vergangenen Woche überraschend gegen Kleeblatt Stöcken verloren wurde, mussten die Krähen gegen den Tabellenzweiten SC Polonia ran.
Von Anfang an wurde auf beiden Seiten ordentlicher Fußball gezeigt. Die Krähen
hatten aber die besseren Torchancen in der ersten Halbzeit. Allerdings wurden diese wie im Spiel davor kläglich vergeben, so dass es zur Halbzeit nur 0:0 stand.
In der zweiten Halbzeit, wurden die Gäste deutlich stärker. Sie kombinierten sehr gut vorne und hatten dadurch die ein oder andere Chance, die aber durch den sehr gut spielenden Torwart Thomas Seegers alle entschärft wurden.
In der 60. Minute musste Kai Raccur durch eine Verletzung ausgewechselt werden. Für ihn kam Silvio Günther. Dieser hatte auch fünf Minuten später seine erste Großchance, um die Krähen mit 1:0 in Führung zu schießen. Der Schlussmann vom SC Polonia hielt aber den gut geschossenen Ball von Silvio Günther.
Beim zweiten Anlauf klappte es aber, und Silvio Günther netzte zum 1:0 für die Krähen ein. Nach dieser Führung musste Polonia hinten aufmachen, und es entwickelten sich zahlreiche Konter des TSV KK, die aber nicht richtig ausgespielt wurden.
Durch einen Freistoß für den SC Polonia, bei dem die komplette Hintermannschaft schlief, erzielten die Gäste aus heiterem Himmel das 1:1.
Mit einmal waren die Gäste am Drücker und erzielten auch noch wenig später das 1:2.
Nun war es genau umgekehrt. Die Krähen warfen alles nach vorne und der SC Polonia fing an zu kontern. Gott sei Dank hatten die Krähen aber einen Thomas Seegers im Tor, der an diesem Tag über sich hinaus wuchs und alles hielt, was es zu halten gab.
Die Krähen warfen wirklich alles nach vorne und wollten zumindest einen Punkt holen.
In der 95. Minute gab es dann aus dem Halbfeld noch einen Freistoß. Der starke Schiedsrichter Andreas Jennert teilte allen mit, dass dies die letzte Aktion sei.
Bis auf den Torwart waren alle im gegnerischen Strafraum. Die Flanke kommt hoch rein, und Oliver Kussauer netzte zum verdienten 2:2-Endstand ein.