Mit Kopfverletzung ins Krankenhaus

3:2 – Engelbostels Steen Zimmermann schlägt Sparta im Alleingang

„Ich freue mich über den hart umkämpften Sieg, aber im Moment sind die Gedanken bei meinem verletzten Spieler Pierre Gawronski.“ MTV-Coach Edis Bajrovic ließ nach Spielschluss keinen Zweifel darüber aufkommen, dass ihm die unglückliche Aktion aus der 17.Minute noch immer gegenwärtig war. Bei einem unglücklichen Zusammenprall erlitt Gawronski heftige Verletzungen im Gesicht und musste im herbeigerufenen Rettungswagen stark blutend ins Krankenhaus transportiert werden.
Bis zu diesem Zeitpunkt lag sein Team durch einen Doppelschlag in der 15. Und 16.Minute mit 2:0 vorn. Man kann getrost von zwei Treffern aus dem Nichts sprechen, denn zuvor spielte sich das Geschehen in diesem Nachbarschafts-Duell fast ausschließlich im Niemandsland der Spielfläche ab. Als der ungemein wendige Steen Zimmermann in Robben-Manier parallel zum Strafraum eingelaufen war und dann mit einem platzierten Rechtsschuss hoch in den Torwinkel traf, blieb Hasso Hafez in Spartas Kasten nicht die geringste Chance. Heftige Proteste löste bei den Spartanern dagegen der zweite Treffer vom MTV-Angreifer sechzig Sekunden später aus. Es sollte nicht das letzte Mal in dieser Partie sein, dass der Assistent an der Linie bei eindeutigen Abseitspositionen nicht mit dem Spielleiter Enrico Reckin harmonierte. Es half nichts, das irreguläre Tor zählte!
Nach der verletzungsbedingten viertelstündigen Unterbrechung hatten sich die Schwarz-Gelben offensichtlich von diesem Rückschlag erholt und ergriffen nun ihrerseits die Initiative. Jamal Miri, der wegen urlaubsbedingter Abwesenheit einiger Spieler wieder selbst am Ball war, trieb seine Mannen nach vorn und prompt gerieten die bis dahin defensiv kaum geforderten Gäste unter Druck. Spartas Torschütze vom Dienst, Ali Damergi, setzte sich in der 21.Minute gekonnt im Zweikampf durch und vollendete mit einem Heber über MTV-Keeper Leon Burkert hinweg zum 1:2. Ebenso sehenswert der Ausgleich von Volkan Ates, der auf engstem Raum das runde Leder behauptete und überlegt zum Ausgleich einschob (23.). In den folgenden zehn Minuten erlebte Spartas Anhang förmlich einen Sturmlauf des Teams. Miri scheiterte am Querbalken und nacheinander Gezim Kelmendi sowie Damergi am exzellent reagierenden Gäste-Torwart. Engelbostels Übungsleiter wusste genau, warum er später seinen Schlussmann als Garanten für den Sieg hervorhob. Da wirkte es wie eine kalte Dusche, dass in der 32.Minute völlig überraschend erneut Zimmermann zuschlug. Der eingewechselte Robin Ziegler hatte die Vorarbeit zum 2:3 geleistet. Es zeigte sich einmal mehr, warum die Hausherren mit nunmehr 13 Gegentreffern über die zweitschwächste Abwehr der Kreisliga-Staffel zwei verfügen; es mangelt in entscheidenden Situationen an konsequentem Stellungsspiel und Zweikampfverhalten.
Den zweiten Abschnitt eröffnete Dachas Doski mit einem kapitalen Schuss von der Mittellinie, den Burkert nur mit Mühe zur Ecke abwehren konnte. Sparta blieb am Drücker und erarbeitete sich weitere Möglichkeiten. Kelmendi hatte in der 53. Und 62.Minute den Ausgleich auf dem Fuß, blieb allerdings an diesem Tage glücklos. Die Gäste beschränkten sich fortan überwiegend auf die Verwaltung des Vorsprungs. Ein Flugkopfball von Lukas Kleen war in der 67.Minute eine der wenigen spektakulären Situation vor dem Sparta-Tor. Als auch ein Freistoß von Ates fünf Minuten vor dem Abpfiff nur die Latte traf, war die Niederlage der Schwarz-Gelben besiegelt. Trainer Jamal Miri zollte seiner Mannschaft nach dem Abpfiff Lob für eine engagierte Leistung. Mit etwas Glück wäre zumindest ein Unentschieden möglich gewesen. Engelbostel hatte die Matchwinner mit Leon Burkert sowie Steen Zimmermann allerdings auf seiner Seite!
Im Kreispokal hat Sparta beim SV Wilkenburg unter der Woche einen 5:0-Kantersieg eingefahren , Tore Kelmendi (3) und Damergi (2) und durch Freilos somit bereits die fünfte Runde erreicht.
Am kommenden Sonntag gastiert Sparta beim Aufsteiger FC Wacker Neustadt, der mit drei Remis und einer Niederlage in die Saison gestartet ist. Damit ein weiteres Abrutschen in der Tabelle (zurzeit Rang acht) vermieden wird, sollte etwas Zählbares mitgebracht werden. Spielbeginn 15 Uhr.

Aufstellung Sparta: Hafez Hasso; Dachas Doski . Pascal Feuss (71. Minute Diako Omar), David Waziri (86. Minute Cem Erkan), German Ullmann, Bilel Khlifi, Jamal Miri (81. Minute Rinaz Ossman), Volkan Ates, Ali Damergi, Mirko Reinicke, Gezim Kelmendi.

Aufstellung MTV Engelbostel-Sch.: Leon Burkert; Moussa Coulibaly, Yannick Pelster, Sinan Ayalti (60. Minute Lukas Kleen), Lauritz Prüfer, Fabian Layritz, Marven Bendel, Miguel Meier, Erich Groß, Pierre Gawronski (18. Minute Robin Ziegler/76. Andreas Stankiewicz), Steen Zimmermann