Moral und Wille nicht belohnt

Engelbostel verliert 0:3 beim Primus HSC

Der MTV Engelbostel-Schulenburg unterlag beim Tabellenführer HSC Hannovermit 0:3. Das Team von Coach Adrian Wünschmann bot allerdings eine der besten Saisonleistungen und hat dem Favoriten alles abverlangt. Dabei musste der Coach kurzfristig noch auf Sascha Dubiel, Michael Wohlatz, Mike Prelle und Bodo Dyballa verzichten. Jens Schustereit und Florian Meybohm fehlen ja schon länger. Auch Jan Schewe war nicht voll einsatzfähig und saß zunächst nur auf der Bank. Die „Füchse“ waren von Beginn an hellwach und standen hinten sicher, denn die Null sollten gesichert werden. Vorne sollten über Enes Ögün, Manuel Deichmann und Wladislaw Schmidt gefährliche Konter gesetzt werden. Die Hausherren hatten im ersten Durchgang nur Chancen nach Standardsituationen, doch hier war immer ein MTV-Spieler noch dazwischen. In der 38. Minute gelang dem HSC dann doch die Führung. Aus stark abseitsverdächtiger Position konnte Capric den Abpraller einschieben. Kurz vor dem Pausenpfiff hätte dann Ögün fast den Ausgleich erzielt, als er eine Freistoßflanke von Marcus Bohne knapp am Tor vorbeiköpfte. Nach der Pause boten sich den Hausherren weiterhin kaum Chancen gegen die gut stehende MTV-Hintermannschaft. Doch die Verletztenliste erweiterte sich auf Engelbosteler Seite. Innerhalb von fünf Minuten mussten die beiden Innenverteidiger Hasan Akinci und Kai Bussius mit Muskelverletzungen ausgewechselt werden. Mike Lehnberg rutschte mit David Sokal auf deren Positionen. Allerdings musste Sokal nur wenig später mit gelb-rot vom Platz. Mit gelb belastet ging er an der Außenlinie zu hart in den Zweikampf und musste den Platz verlassen. In Unterzahl und durch die Unordnung durch die verletzungsbedingten Wechsel kamen die Hausherren dann in der 80. und 85. Minute noch durch Pantelic und Yenisen zum vielleicht nicht unverdienten, aber zu hohen 3:0-Sieg. Coach Wünschmann zollte seinem Team dennoch ein Lob: „mit ähnlichen Leistungen in den letzten Wochen hätten wir schon zehn Punkte mehr auf dem Konto“.
Drei Punkte dazukommen sollen bereits am kommenden Sonnabend, 27. November (14Uhr), wenn das Derby gegen den TSV Krähenwinkel/Kaltenweide steigt. Das Spiel wurde aufgrund des Weihnachtsmarktes am Sonntag auf dem MTV-Gelände vorverlegt.
So haben sie gespielt: Saatmann, Lehnberg, Akinci (Driemel), Bussius (Schewe), Bohne (Knott), Lyding, Krüger, Sokal, Deichmann, Schmidt, Ögün.