Nächsten Verfolger deutlich geschlagen

Fußball-Bezirksligist TSV Godshorn gewinnt mit 4:0 gegen den TSV Stelingen

Mit dem TSV Stelingen war einer der Aufstiegskandidaten und der momentane Tabellenvierte zu Gast am Spielplatzweg in Godshorn.
In der Vergangenheit waren die Spiele zwischen den beiden Mannschaften immer eng gewesen. So auch Ende August, als man in der zweiten Bezirkspokalrunde aufeinander traf. Damals setzte sich der TSV verdient durch und zog in die nächste Runde ein. Aucham Sonntag war es das erwartet schwierige und hitzige Spiel. Bereits in der dritten Minute gab es die erste gelbe Karte nach einem taktischen Foul.
Von diesem Moment an versuchte der Gästetrainer lautstark das junge Schiedsrichtergespann zu beeinflussen. Den anschließenden Freistoß, getreten von Michel Rodriguez, wehrte der Stelinger Schlussmann mit einer guten Parade gerade noch zur Ecke ab. In der Folge agierten die Stelinger vornehmlich mit langen Bällen.
Der TSV as Spielgeschehen unter Kontrolle und erspielte sich aussichtsreiche Möglichkeiten, allerdings war der vorletzte oder letzte Pass immer etwas zu ungenau. In anderen Situationen machte die Schiedsrichterin eine eher unglückliche Figur, als sie eindeutige Vorteile zurückpfiff: Einmal stand Hendrik Göhr allein vor dem Torhüter der Stelinger, in einer anderen Situation wären Jasper Fürst und Hendrik Göhr auf die Stelinger Innenverteidiger zugelaufen. Glücklicherweise hatten diese Entscheidungen im Endeffekt keinen Einfluss auf den Spielausgang. Einen Freistoß von Michel Rodriguez klatschte der Gästetorwart nur ab, sodass Rene Buschmann im Nachsetzen zur 1-0 Führung einköpfte (45.).
Bis zur gelb-roten Karte von Hendrik Göhr (58.) änderte sich das Bild auch nachdem Seitenwechsel nicht. Folglich versuchten die Stelinger ihre numerische Überlegenheit auszuspielen, liefen sich jedoch regelmäßig an unseren Abwehrreihen fest. In den 30 Minuten der Überzahl kamen sie zu lediglich zwei nennenswerten Torchancen. Bei einer davon musste Benjamin Kauffeldt, der kurzfristig für den verletzten Aljoscha Podesky eingesprungen war, nicht eingreifen. Bei einer anderen wehrte er einen Ball aus spitzem Winkel wunderbar zur Ecke ab.
Zuvor hatte Joel Guerrero-Diz, nach Zusammenspiel mit Michel Rodriguez, die Führung ausgebaut (70.). In der 80. Minute konnte der Stelinger Schlussmann eine Flanke von Michel Rodriguez nicht festhalten. Der Ball landete vor den Füßen von Julian Linnenbrink, der einschob und mit dem 3-0 für die Entscheidung sorgte. In der Nachspielzeit erhöhte der eingewechselte Tobias Bartel, nach einem tollen Steilpass von Javier Guerrero-Diz, noch auf 4:0.
Es war ein gelungenes Debüt von Benjamin Kauffeldt und ein optimaler Abschluss einer intensiven Woche: Am Mittwoch die Berichterstattung vom Steilpass und am Donnerstag der Besuch in der Nordkurve. Am kommenden Sonntag findet bereits das letzte Spiel der Hinrunde statt. Wir sind zu Gast beim nächsten Verfolger, dem SV Iraklis Hellas.

Es spielten: B. Kauffeldt, J. Linnenbrink (84. A. Hinc), J. Krause, M. Linnenbring, H. Göhr, M. Rodriguez (88. T. Bartel), J. Fuerst, Ja. Guerrero-Diz, Jo. Guerrero-Diz, R.Buschmann, M. Akyol (85. M. Schustereit)