Nerven- und Abwehrschlacht

B-Jugend der HSG: Showdown gegen Bothfeld

Die Akteure der HSG Langenhagen waren am Wochenende wieder am Ball – mal mehr, mal weniger erfolgreich.

SC Germania List gegen HSG Langenhagen 1.Damen 23:20

Trotz der Niederlage bleibt die 1.Damen nach Minuspunkten gerechnet auf
Platz 2 der Landesliga. Die Langenhagener hielten nach dem
12:12-Halbzeitstand bis zum 20:19 in der 54. Minute mit, doch die hohe Zahl
von insgesamt mehr als 20 unnötigen Ballverlusten rächte sich in der
Schlußphase.

TV Eiche Dingelbe 2 gegen HSG Langenhagen 1.Herren 32:28

Auswärtsspiele gegen Reservemannschaften scheinen der 1. Herren momentan
nicht zu bekommen, denn nach der unnötigen Niederlage bei Springes 2. Herren
kam man nun auch beim Tabellenvorletzten, der Zweitvertretung vom
Oberligisten TV Eiche Dingelbe, unter die Räder. Schon zur Pause führten die
Dingelber 17:13. "Wir haben unterirdisch gespielt und eigentlich nie die
Chance gehabt, hier zu gewinnen", stellte Trainerin Heike Krüger nach der
Partie fest. Auf der Platte standen Feise und D. Schulze im Tor, A. Krüger
(10), M. Schulze (10), Loh (4), S. Krüger (2), Spintge (1), Brockmann (1),
Frost, Hilbecke und Wöhler.

HSG Langenhagens männliche B-Jugend gegen TuS Bothfeld 2 26:26

Vor gut 100 begeisterten Zuschauern kam es zum Showdown zwischen dem
ungeschlagenen TuS Bothfeld und der ebenfalls ungeschlagenen HSG
Langenhagen. Es sollte ein bis in die letzte Sekunde spannendes Spiel
werden.
Beide Mannschaften begannen sehr nervös, doch Bothfeld fand schneller zu
seinem Spiel und ging mit 3:0 in den ersten Spielminuten in Führung. Langsam
legte sich bei der HSG die Nervosität und sie konnte nach 10 Minuten auf 4:4
ausgleichen, lag aber kurz darauf wieder mit 5:8 im Hintertreffen. Was
danach folgte, war eine wahre Nerven- und Abwehrschlacht um jeden Ball, so
dass beim 15:14 für Langenhagen die Seiten gewechselt wurden.
Und es wurde noch spannender! In der 2. Halbzeit lag mal die eine
Mannschaft, dann wieder die andere Mannschaft mit einem Tor vorn, ehe
Bothfeld zehn Minuten vor Ende fast aussichtslos mit 24:20 führte. Doch die
HSG-ler gaben nie auf und konnten auf 24:24 ausgleichen.
Kurz vor Ende lagen Langenhagen mit 24:25 hinten, um dann noch auf 25:25
auszugleichen. Bothfeld legte jedoch wieder nach und erhöhte auf 26:25. In
der Schlussminute glichen die HSG-ler wieder zum 26:26 aus um dann noch 15
Sekunden vor Schluss den Ball zu bekommen, der jedoch leichtfertig im
Angriff verdaddelt wurde. So blieb es beim leistungsgerechen Unentschieden.
Es spielten im Tor Tom Kühne und Dominik Wollenweber, im Feld Enno Milark
(7), Giona Gregorio (6), Maximilian Schwarze (7), Emmanuel Attisu (2), Ole
Milark (1), Paul Meyer (2), Marc Wadas, Christoph Löcherer (1), Timothy
Dunne, Dominik Hajdamowicz und Jannis Frank.

Weitere Ergebnisse:
weibliche C-Jugend gegen HSG Wennigsen/Gehrden 24:23;
2. männliche C-Jugend gegen Hannoverscher SC 23:14;
1. männliche D-Jugend gegen TuS Empelde 16:29;
2. männliche D-Jugend gegen Lehrter SV 16:23;
männliche E-Jugend gegen TV Eintracht Sehnde 17:35;
weibliche D-Jugend gegen HSG Badenstedt 13:35;