Nicht Ergebnisse, sondern Entwicklung

Misst sich jetzt mit den Besten der Besten: die U 12 des TSV KK.

U12 des TSV Krähenwinkel/Kaltenweide schnuppert Bundesligaluft

1. Mai. Bei schlechten Wetterbedingungen und nach 110 Kilometern Anfahrt rollte in Bielefeld für die U12 des TSV KK wieder der Ball. In einem ungewohnten Modus mit sieben Feldspieler und einem Torwart ging es morgens um 10 Uhr los. Nach drei Spielen in der Vorrunde gegen die Teams von SG 1874 Hannover, TuS RW Emden und des 1. FC Germania Egestorf konnte sich das Team mit sieben Punkten und 6:0-Toren als Gruppenerster für das Viertelfinale qualifizieren.
Hier der Gegner: der SC Weyhe aus der Region Bremen. Souverän konnte auch dieses Spiel im gewohnten Offensivfußball mit 3:0 gewonnen werden. Im Halbfinale traf man erneut auf den sehr starken Gegner aus Egestorf, welcher in der Gruppenphase mit 1:0 geschlagen wurde. Dass die durch Gastspieler verstärkte Mannschaft aus Egestorfer etwas gut zu machen hatten und sich jeder Spieler zeigen wollte, machten sie von der ersten Minute deutlich. Die Kids vom Waldsee konnten sich nur wenige, aber dafür gefährliche, Konter erarbeiten. Somit stand es nach 20 kämpferischen Minuten immer noch 0:0 und der Finalteilnehmer wurde im Acht-Meter-Schießen ermittelt. Eine besonders schwere Aufgabe, da seit dem Winter kein Torwart mehr in den Reihen der Kaltenweider spielt und Feldspieler im Wechsel das Tor hüten. Jedoch zeigten die Kids aus dem Deister mehr Nerven und nach je drei Schützen stand es 2:0 für Krähen. Die Belohnung nach insgesamt 100 Spielminuten und einem Acht-Meter-Schießen: der Einzug ins Finale!
Dort wartete die für die kommende Saison neu formierte Mannschaft des SC Göttingen 05, welche in Ihrem Halbfinale sich gegen den TSV Bemerode durchsetzen konnten. In einem von beiden Teams sehr offensiv geführten Spiel mit vielen Möglichkeiten auf beiden Seiten, stand es bei Abpfiff des Schiedsrichters 2:0 für die Kaltenweider und damit die Qualifikation zum 18. Deutschland Finale des Danone Nations Cup. Die Riesenfreude der Krähen kannte keine Grenzen. „Ich freue mich, dass es sich herumspricht, was für eine gute Ausbildungsarbeit am Waldsee geleistet wird. Dabei wird nicht auf Ergebnisse, sondern auf die Entwicklung der einzelnen Spieler Wert gelegt, dafür stehen wir als Trainerteam,“ sagte Trainer Fabrizio Ingrosso, nach dem Turnier.
Am 09. Juni geht es weiter für die U12 des TSV KK: In München trifft die Mannschaft auf die weiteren neun Qualifikanten sowie auf die Teams der Nachwuchsleistungszentren des FC Augsburg, FC Bayern München, Spvgg Unterhaching, TSV 1860 München, Borussia Dortmund, Hertha BSC Berlin und RB Leipzig.
Da die Mannschaft in der Halle und im Ostertrainingslager bereits Spiele gegen FC Augsburg absolvierte sowie in der Hinrunde am Waldsee gegen VFL Wolfsburg und Hannover 96 spielte, sollte sich die Nervosität der Kids im Rahmen halten. Dennoch wird es bestimmt ein ganz besonderes Event für die Nachwuchskrähen. Der Sieger des Deutschland-Finales qualifiziert sich übrigens für das Weltfinale in Spanien.
Der TSV KK ist übrigens immer auf der Suche nach leistungsstarken Spielern aller Jahrgänge. Interessierte Spieler können sich gern mit Jugendleiter Jens Kanning unter FB-Jugendleiter@tsvkk.de in Verbindung setzen.