Niederlage gegen Spitzenreiter

Engagierte SVL-Spielszenen gab es im Syker Hallenbad.

SVL’71 Wasserballer verlieren in Syke

Die SVLer reisten mit einer recht guten besetzten Mannschaft und immerhin drei Auswechselspielern zu dem heimstarken Wasserball-Spitzenreiter aus Syke. Die Syker sind für ihre wuchtigen Heimauftritte im kleinen Syker Hallenbad bekannt. Die Langenhagener hatten hier in den Vorjahren häufig verloren und meist bereits im ersten Viertel einen hohen Rückstand eingeschenkt bekommen.
Dieses Mal hatte sich der SVL vorgenommen, von Anfang an besonders körperlich gegenzuhalten. Dies gelang im ersten Viertel auch noch ganz gut, aus einer stabilen Abwehr heraus konnte der SVL mit dem Gegner weitestgehend mithalten und lag knapp mit 1:2 hinten, hatte mit einigen Torwürfen Pech.
Im zweiten Viertel gelang vorne nicht mehr viel, Syke konnte den Vorsprung auf 4:1 ausbauen, dominierte jedoch nicht wie befürchtet.
Umso erstaunlicher war "die Vollrasur“, die die Langenhagener im dritten Viertel bekamen. Innerhalb von nur sechs Minuten erzielte der Syker Torjäger Lukas Frömberg mit sechs Toren in Folge die Entscheidung. Syke spielte sich in dieser Phase in einen wahren Torrausch und die Langenhagener Gegenwehr war gebrochen. Im letzen Viertel gelangen wenigstens noch zwei Tore zur Ergebniskosmetik.
Die SVL-Tore erzielten: Lars Wunderlich, Jens Weisbach und Justus Groth