Niederlage ohne Vorwurf

TSV KK verliert 0:2 gegen Döhren

Als das Spiel des TSV Krähenwinkel/Kaltenweide gegen Niedersachsen Döhren am
vergangenen Freitag zu Ende war, da stand eine 0:2-Niederlage zu Buche. Die
Krähen verloren damit zum zweiten Mal in Folge und rutschten aus den Top 5
der Liga. Doch Vorwürfe waren nicht zu vernehmen. Denn das Team von Trainer Bastian Schülke hatte 90 Minuten lang alles gegeben, hat hundertprozentigen Siegeswillen und unbändige Kampfkraft gezeigt. Doch das Manko war wie so oft in den letzten Wochen die fehlende Effektivität im Abschluss.
So wäre es nicht unverdient gewesen, hätten die Krähen bereits nach zehn Minuten
vorne gelegen. Eine schöne Kombination über Philipp Schmidt, der den Ball per
Diagonalflanke zu Candy Walter spielte, brachte den Führungstreffer nicht, da Tim
Linnemann das folgende Zuspiel von Walter nicht verwerten konnte. Ein Kopfball
nach einem Eckball sollte danach ebenso wenig zum Torerfolg führen.
Der Gegner aus Döhren kam nun besser ins Spiel und seinerseits zu einer ersten guten Gelegenheit. Per Freistoß spielten die Döhrener den Ball zu Thomas de Freitas, der sich nun in glänzender Schussposition befand, jedoch an Jan-Hendrik Helms im TSVKK-Tor scheiterte. Der Torhüter der Krähen sollte ein weiteres Mal im Blickpunkt stehen. Denn nach rund 20 Minuten rollte der Ball nach einem Krähenwinkeler Abwehrfehler Döhrens Patrick Nije vor die Füße. Nije zog sofort ab , woraufhin Helms mit einem grandiosen Reflex den linken Arm hochriss und
somit das Gegentor verhinderte. Auf der anderen Seite konnte sich auch der Keeper des Gegners, Sven Rösler, auszeichnen, indem er einen Volleyschuss von Philipp Schmidt parierte.
Till Uhlig, seines Zeichens Trainer von Niedersachsen Döhren, schätzte die Lage
wohl richtig ein, als er nach dem Spiel zu Protokoll gab, dass das Spiel wohl
anders verlaufen wäre, wenn den Krähen in der ersten Halbzeit das erste Tor
gelungen wäre.
Die zweite Halbzeit bot ein starkes Bezirksliga-Duell zweier Teams, die beide
zeigten, dass sie zu Recht in der Spitzengruppe der Bezirksliga stehen. Doch
auf Torjubel mussten die Besucher noch längere Zeit warten. Auf beiden
Seiten verhinderte zunächst das Aluminium einen Einschuss. So landete der
Freistoß von Döhrens Tim Finkeldey in der 58. Minute auf der Latte, während
Sascha Daniel zehn Minuten vor dem Schlusspfiff den Pfosten traf.
Am Ende musste ein Elfmeter die Entscheidung bringen. Stefan Sennhenn
traf zum 0:1. Die Krähen kämpften bis zum Schluss aufopferungsvoll, probierten
alles – und mussten am Ende noch das 0:2 durch Thomas de Freitas hinnehmen.
In den Schlussminuten durfte mit Can Günay ein hoffnungsvolles Talent von
den eigenen A-Junioren in die erste Herrenmannschaft hineinschnuppern.
Für die Krähen geht es am kommenden Sonntag, 26. Mai, um 15 Uhr mit
dem Auswärtsspiel beim TSV Havelse II weiter.

Mannschaft: J.Helms, Winter, Cozzolino, Bart (ab 64.Daniel), Sumpf (ab 85.Thiemann), A. Ulrich, P. Schmidt, Linnemann, Schütz (ab 85.Günay), M. Ulrich, Walter Trainer: Schülke
Tore: 82.0:1 FE Stefan Sennhenn, 88.0:2 Thomas de Freitas