Niederlage und zwei Spieler verloren

SC Langenhagen verpasst große Chance

(rt). Da ist der Mannschaft des SC Langenhagen wohl das Herz in die Hose gerutscht. Nach der Niederlage des BV Cloppenburg gegen Ramlingen und dem Spielausfall in Meppen hätte die Elf von Trainer Hilger Wirtz mit dem Sieg in Ottersberg auf die Spitzenposition stürmen können. Doch es kam alles ganz anders. Nach einer schwachen Vorstellung musste man nach sechs ungeschlagenen Spielen wieder eine Niederlage einstecken. Mit einem 0:2 ging's auf die Heimreise. In einer turbulenten Schlussphase sah Marco Hansmann nach einer üblen Sense den roten Karton. Torben Deppe legte sich nach dem Abpfiff mit Gegenspielern und dem Schiedsrichter an, was ihm eine gelb-rote Karte bescherte. Schlechte Voraussetzungen für das Spitzenspiel am kommenden Sonntag im Walter-Bettges-Stadion gegen den VfB Oldenburg. Die Gastgeber hingegen blieben vor 200 Zuschauern auch im neunten Spiel infolge unbesiegt. Auf schwerem Boden versuchte der TSV tief stehend auf Konter zu setzen. Die Gäste aus der Flughafenstadt übernahmen die Spielkontrolle, ohne anfangs torgefährlich werden zu können. Eine gute Chance hatte nach einer schönen Flanke von Daniel Hintzke Sascha Pohl, doch ging sein Schuss am Tor vorbei. Ähnlich erging es wenig später Philippe Harms. Die Hausherren kamen durch Iman Bi-Ria brandgefährlich vor den SCL-Kasten, Torhüter Alexander Dlugaiczyk konnte jedoch klären. Machtlos war er als Niklas Tasky einen langen Ball falsch einschätzte und Bi-Ria zur Führung traf. Nach dem Seitenwechsel unterliefen dem SCL immer wieder Fehler im Spielaufbau, die die Ottersberger allerdings nicht nutzen konnten. Dlugaiczyk zeichnete sich hier wiederholt in eins-zu-eins-Situationen aus. Die Partie hätte schon frühzeitig entschieden sein können, als Ertan Ametovski mit einem Kopfball nach Flanke von Harms nur den Außenpfosten traf. Kurz vor dem Abpfiff war es dann jedoch soweit, als Bi-Ria mit einem Seitfallzieher aus Nahdistanz den Sack endgültig zu machte. Das einzelne Spieler mit der gezeigten Leistung nicht zufrieden waren, wurde durch die unschönen Szenen am Ende des Spiels deutlich. Dies ist zwar auch als Zeichen großen Ehrgeizes zu deuten, schwächt die Mannschaft indes für die anstehende schwere Begegnung gegen den Tabellendritten aus Oldenburg.

Tore: 1:0 (39.) Bi-Ria, 2:0 (82.) Bi-Ria

SCL: Dlugaiczyk – Kiefer, Tasky, Heise, Menneking – Hintzke, Hansmann – Biank (70. Tcha-Gnaou), Pohl (58. Deppe), Harms – Ametovski (83. Ulrich).