Ole dominierte das Rennen

Ole Geisbrecht siegt mit Vorsprung.  (Foto: P. Ulke)

Deutsche U17-Meisterschaft am Sonnabend

Die vergangene Woche war für die Blau-Gelben wieder sehr anspruchsvoll. Inga und Wiebke Rodieck waren an vier Tagen für die Nationalmannschaft in Belgien am Start. Ein Prolog und vier Straßenetappen standen auf dem Programm, unter anderem die berühmte Muur van Geraardsbergen, die „Mauer“, die den Radsportlern aus der Flandern-Rundfahrt, dem belgischen Frühjahrsklassiker, bekannt ist. Auf dieser Etappe kamen nur 60 von 123 gestarteten Fahrerinnen ans Ziel. Wiebke Rodieck konnte die schwere Rundfahrt im Mittelfeld beenden.
Ohne Pause - was sich als Nachteil erwies - fand dann am Sonnabend das letzte Bundesliga-Rennen des Jahres am Bilster Berg in Bad Driburg Kreis Höxter statt. Bei 12 Grad Celsius und im strömenden Regen ging es für Wiebke darum, ihre Führung in der Gesamtwertung zu behalten. Mit der schweren Belgien-Rundfahr in den Knochen wurde sie Neunte, und erreichte damit die gleiche Punktzahl wie Beate Zanner, der bis dahin Zweiten der Gesamtwertung. Zanner hatte allerdings bei ihren Rennen Zwischen-Wertungspunkte gesammelt, die nun dafür sorgten, dassWiebke auf Platz zwei der Gesamtwertung landete. Im Fußball wäre es das bessere Torverhältnis gewesen, das die Wertung entschied. Inage Rodieck landete auf Platz 26. Dadurch sicherten sich die Zwillinge die Mannschaftswertung ihres Teams.
Die Nachwuchsfahrer der Klassen U13 und U15 der „Radsportfördergruppe Blau-Gelb Team SWISS-O-PAR“ waren am Sonnabend  beim heimischen Rennen in Hannover-Döhren im Einsatz. Bei schwierigen Bedingungen mit wechselnd trockener und nasser Straße stürzte Tino Melde lin der letzten Runde des U13-Rennens, stieg aber wieder auf sein Rad und beendete das Rennen noch auf dem fünften Platz. Marc Nielen und Tom Luis Lehmeier wurden Sechste und Siebente. In der U15-Klasse setzte sich Ole Geisbrecht zusammen mit zwei Fahrern aus Osterweddingen vom Feld ab, dominierte das Rennen und holte sich am Ende den Sieg. Jasper Schröder und Silas Kuschla gewannen den Sprint des Feldes und wurden Vierte und Fünfte.
Das Team wird sich am Sonnabend, 16. September, geschlossen in Kaltenweide einfinden als Zuschauer der um 14 Uhr beginnenden Deutschen U17-Meisterschaft.