Persönliche Bestzeit von Gwendolyn Mewes

Zeigte eine herausragende Leistung: Gwendolyn Mewes.

Berlin war für den LAC eine Reise wert

Ein äußerst erfolgreiches Wochenende haben sechs Läuferinnen und Läufer des LAC Langenhagen beim 43. Berlin-Marathon erlebt. Mit einer herausragenden Leistung hat Gwendolyn Mewes ihren Marathon als dritte Deutsche und dem 39. Platz bei den Frauen in ihrer persönlichen Bestzeit von 2:54 Stunden absolviert. Mit ihrer Leistung führt sie jetzt die Landesbestenliste im Marathon an. In einem ersten Kommentar berichtete sie, dass dies von ihr selbst nicht erwartete Ergebnis neben ihrer guten Vorbereitung vor allem auch der tollen Stimmung an der Strecke geschuldet ist. Davon haben sich auch die weiteren gestarteten Mitglieder des LAC inspirieren lassen und warteten mit sehr guten Ergebnissen auf.
Thomas Hoffmeyer hatte sich wegen eingeschränkter Vorbereitung lediglich eine Zeit um 3:45 Stunden vorgenommen und dann doch überraschend das Ziel in sehr guten 3:28 Std erreicht. Nur wenige Minuten später ist Hannelore Lyda mit ihrer Tochter Marieke in 3:35 Stunden durch das Brandenburger Tor gelaufen. Hannelore hat mit dieser Zeit gleichzeitig den elften Platz in der Altersklasse W55 errungen.
Mit Thomas Hogrefe 3:57 Stunden und Dirk Wermter 3:58 Stunden sind zwei weitere LAC-Starter unter der für ambitionierte Hobbyläufer magischen Vier-Stunden-Marke geblieben. Diese haben Michael Grete 4:03 Stunden und Daniela Paschköwitz 4:28 Stunden zwar verpasst, war aber mit ihren Ergebnissen doch zufrieden.
Alle aber haben den Berlin-Marathon sehr genossen und werden die nächsten Tage vor allem in Erinnerungen schwelgen und regenerieren.