Projekt Titelverteidigung geglückt

Alte Herren der HSG bewiesen Kampfgeist

Die erste Alte-Herren-Mannschaft der HSG Langenhagen wird zum zwölften Mal Handball-Meister der höchsten Alt-Herren-Spielklasse der Region Hannover. Im letzten Punktspiel musste die Mannschaft zum Tabellenzweiten nach Waltringhausen (HSG Schaumburg/Nord) reisen. Spielertrainer Karsten Schwanke musste hierbei auf Dirk Möller, Dominic Brockmann und Toni Knöchel verzichten, die immer mit vielen Toren an den vorrausgegangenen Siegen beteiligt waren. Die Langenhagener starteten als Gäste gut in das Spiel und führten schnell mit 1:6. Doch Schaumburg ließ nicht locker und konnte in der 14. Minute den 5:6-Anschlusstreffer erzielen. Bis zum 8:9 konnte sich kein Team entscheidend absetzen. Dann aber legten die Langenhagener einen
Zwischenspurt ein und setzen sich auf 8:13 ab, mit einem Spielstand von 10:14 ging es dann in die Pause.
Als sich die Langenhagener gleich, nach Wiederanpfiff, weiter auf 10:17 absetzten konnten, schien das Spiel gelaufen zu sein. Doch diese Rechnung wurde ohne die Gastgeber gemacht. Mit sechs Toren in Folge kam die HSG Schaumburg wieder in das
Spiel zurück und erzielte den 16:17-Anschlusstreffer. Beim Stand von 21:21 konnten die Gastgeber sogar ausgleichen. Langenhagen spielte kopflos und vergab selbst die besten Chancen. Schaumburg hingegen bekam weiter Aufwind und ging sogar mit 22:21 in Führung. Doch der Tabellenführer aus Langenhagen rappelte sich nochmal auf und bekam das Spiel wieder in den Griff. Torwart Olaf Beck konnte einige wichtige Bälle entschärfen und vorne wurde jetzt getroffen. Die letzten vier Tore gehörten nun der HSG Langenhagen, zum Abpfiff stand ein 22:25 auf der Anzeigetafel und die HSG
Langenhagen beendet ungeschlagen die Saison 2015/2016.

Es spielten: im Tor - Olaf Beck, Andreas Wietrychowski; im Feld - Markus Sauer (6), Jacob Brix (5), Heiko Friedrichs (4), Olaf Strumpen (4), Carsten Böhme (3), Michael Moritz (1), Thomas Pauli (1), Karsten Schwanke (1), Carsten Milark.