Radrennfahrer im Wettkampf

Der schnelle Langenhagener Straßenvierer unmittelbar nach dem Start bei den Deutschen Meisterschaften im Vierer-Mannschaftszeitfahren in Genthin.

Elfter Platz bei der Deutschen Vierer-Meisterschaft

Die Radsportsaison nähert sich schon allmählich wieder dem Ende. Aber noch war die „Radsportfördergruppe Blau-Gelb Team SWISS-O-PAR“ an verschiedenen Orten im Einsatz. Am vorletzten Wochenende starteten die Jüngsten bei der 25. Internationalen Kids-Tour in Berlin. Wegen der starken Fahrerfelder gab es von Beginn an viele Stürze, von denen die Blau-Gelben Ole Geisbrecht, Tino Melde und Marc Nielen auch nicht verschont blieben. Deshalb reichte es bei dieser Großveranstaltung auch nicht zu vorderen Plätzen. Die Männer-Elitefahrer Hendrik Eggers und Maxi Winterberg konnten sich an dem Wochenende bei einem Rennen in Hamburg Norderstedt platzieren. Louis Wilhelm sowie Helge und Eike Mensching starteten bei einem Halb-Ironman-Tritathlon (1,9 Kilometer Schwimmen, 90 Kilometer Rad, 21 Kilometer Laufen) in Zell am See in Österreich.
Am vergangenen Wochenende gingen die U15-Nachwuchsfahrer Jasper Schröder, Silas Kuschla, Ole Geisbrecht und Michael Streicher vom Tuspo Weende bei den Deutschen Meisterschaften im Vierer-Mannschaftszeitfahren in Genthin (Landkreis Jerichower Land, Sachsen-Anhalt) an den Start. Zehn Minuten vor dem Rennen hatte eine Rennmaschin einen Schaltungsdefekt, was die Konzentration der vier Fahrer erheblich störte. Dennoch kamen sie nach erfolgter Reparatur gut in das Rennen und fuhren konstant ein schnelles Tempo. Das Ergebnis: Ein elfter Platz der Deutschen Vierer-Meisterschaft.
Wiebke und Inga Rodieck starteten in Beckum in Nordrhein-Westfalen, wo Wiebke auf Platz zwei fuhr. Maxi Winterberg fuhr am Samstag in Flintbek im Norden Schleswig-Holsteins und am Sonntag in Hamburg Volksdorf.
Am kommenden Wochenende haben die Mitglieder der Radsportfördergruppe ein Rennen in Hannover Döhren. Und die Rodieck-Zwillinge sind in dieser Woche mit der National-Mannschaft in Belgien bei einer Drei-Etappenfahrt im Einsatz - so der Bericht von Walter Euhus vom Radsport-Club Blau-Gelb.