Radsport in Kananohe

Deutsche Meisterschaft U17

Kaltenweide. Für die Deutsche Meisterschaft im Einzelzeitfahren der U17-Radsportler war die Kananoher Straße Austragungsort. Bisher gab es die bekannten Sichtungsrennen mit bundesweiter Beteiligung. Nun ist die Veranstaltung aufgrund der Initiative des Vorsitzenden des Radsport-Clubs (RC) Blau-Gelb Klaus Tast aufgewertet worden zur Deutschen Meisterschaft. Und eine weitere Veränderung hat es gegeben. Es starteten nicht nur die männliche, sonder auch die weibliche Jugend erstmals bei der Deutschen U17-Einzelzeitfahr-Meisterschaft in Kananohe.

Die Rennen begannen um 14 Uhr. Während in der weiblichen Jugend knapp 50 Teilnehmerinnen starteten, waren es bei der männlichen Jugend etwa 120 Fahrer. Alle begaben sich im Abstand von einer Minute von der am Ortsrand aufgestellten Startrampe auf die knapp zehn Kilometer langen Strecke mit dem Wendepunkt an der Resser Straße.

Für den RC Blau-Gelb ist die Meisterschaft mit einem großen personellen Aufwand verbunden, weil mehrere Straßen und Wege an der Rennstrecke abgesperrt werden müssen. Und die Strecke selber darf - bis auf begründete Ausnahmen - nicht von anderen Fahrzeugen befahren werden, weil das Risiko einfach zu groß ist. Schließlich sind die Radsportler in großer Anzahl gleichzeitig mit Tempo 50 unterwegs. Mitglieder der „Radsportfördergruppe Blau-Gelb Team SWISS-O-PAR“ sind altersbedingt in diesem Jahr nicht vertreten, so der Bericht von Walter Euhus.