Radsport vor großer Kulisse

Ole Geisbrecht (Mitte) startete bei der "Nacht von Hannover".

Langenhagener bei der "Nacht von Hannover"

Das war sicher für die Fahrer der „Radsportfördergruppe Blau-Gelb Team SWISS-O-PAR“ der Höhepunkt der Saison, die „Nacht von Hannover“. Ein Rennen vor so großer Zuschauerkulisse ist für die jungen Rennfahrer sehr ungewöhnlich, meistens stehen nur Eltern, Großeltern und einige wenige Radsportfans an der Strecke. Dieses mal lockten die Tourhelden Kittel, Knees und Co die Zuschauer vor Hannovers Rathaus.

Der Nachwuchs des RC Blau-Gelb Langenhagen startete gleich im ersten Rennen der U15- und U17-Klasse. Ole Geisbrecht (U15) wurde guter Dritter, auf den Plätzen vier und sieben folgten die Teamkameraden Silas Kuschla und Jasper Schröder. Im darauf folgenden Ausscheidungsrennen wurde der frühere Blau-Gelbe Jonas Bokeloh Zweiter hinter Marcel Kittel. Im anschließenden Dernyrennen eroberte der Blau-Gelbe Leo Appelt Platz zwei.
Das Hauptrennen ging Leo Appelt sehr offensiv an und war in vielen Gruppen vertreten. In der zweiten Hälfte des Rennens positionierte er sich am Hinterrad von Marcel Kittel, der einen tollen Windschattens bot und das Rennen gewann. Leo musste allerdings am Ende dem Tempo Tribut zollen und belegte Platz 13.
Beim Jedermannrennen am Sonntag über 114 Kilometer mit 500 Startern war Hendrik Eggers am Start. Bei sehr windigen Bedingungen konnte er sich am ersten Anstieg des Deisters absetzen und alleine an der Spitze fahren. Später schlossen einige Fahrer zu ihm auf. Obwohl Eggers nicht zu den sprintstärksten Fahrern zählt, konnte er das vor Hannovers Rathaus endende Rennen für sich entscheiden.
Wiebke Rodieck, die zusammen mit ihrer Schwester Inga auch zu den Zuschauern der „Nacht von Hannover“ zählte, ist aufgrund ihrer starken Saisonleistung für die Europameisterschaft in Dänemark nominiert, so der Bericht von Walter Euhus.