Schon gut in Form

Die Laufgruppe hat sich im Trainingslager gut vorbereitet.

Jannik Meyerhof qualifiziert sich für die Norddeutschen

Wie in jedem Jahr fuhr auch diesmal die Jugendlaufgruppe des SC Langenhagen mit ihrer Betreuerin Maud Lehmann-Musfeldt ins Trainingslager nach Westerstede. Seit Jahren bereiten sich hier die jungen Athleten und Athletinnen auf die kommende Bahnsaison vor. Insgesamt wurden innerhalb der sechs Tage zehn Trainingseinheiten absolviert, wobei eine gelaufene Strecke von etwa 25 bis 50 Kilometer zusammen kamen. Aber auch die begleitende Gymnastik sowie die Dehnungs- und Kräftigungsübungen kamen nicht zu kurz. Stepptanz und Spiele standen im Sinne von Ausgleichsübungen ebenfalls auf dem Programm, wobei der erstere sich bei den Mädchen einer besonderen Beliebtheit erfreute. An drei Abenden ging es ins nahe gelegene Schwimmbad. Inzwischen ist die Gruppe um Maud Lehmann-Musfeldt auch etwas älter geworden, was sich unter anderem darin zeigte, dass die jungen Athleten und Athletinnen nun gar nicht mehr so gern pünktlich zur „Zapfenstreichstunde“ wie früher ins Bett gehen wollten. Die gute Form, die diese jungen Athleten aus dem Trainingslager mitgebracht haben, zeigte sich vor allem am 1. Mai bei der traditionellen Bahneröffnungsveranstaltung des Garbsener SC. Ungeachtet der starken Konkurrenz aus der Region trat bei den B-Schülerinnen im 800-Meter-Lauf die 13-jährige Franziska Stasch unverzagt an. Trotz eines fremden Missgeschicks, bei dem sogar Stabhochsprung-Latten an der Laufbahn herumflogen, lief „Franzi“ über die gleiche Strecke ein souveränes Rennen und gewann in 2:39,18 Minuten mit einem deutlichen Fünf-Sekunden-Vorsprung. Ihre sechs Mitkonkurrentinnen hatten somit voll das Nachsehen. Von den um ein Jahr jüngeren Läuferinnen hatte aber auch Tina Meyerhof als fünfte bei insgesamt zwölf angetretenen Konkurrentinnen in 2:47,42 Minuten einen guten Jahreseinstand, während in der Altersklasse W11 Birte Dreßler die zwei Stadionrunden als Sechste von 13 Mitbewerberinnen in einer Zeit von 3:03,73 Minuten bewältigen konnte. Auch Katharina Drinkuth musste als Schülerin A (W14) gegen fast ein Dutzend der landesbesten Läuferinnen die Zähne zeigen. In einer tollen Zeit von 2:26,32 Minuten hatte sie wieder einmal um etwa zwei Sekunden die Nase vorn, während Virena Köhler auf 2:47,99 Minuten kam und Tabea Klaus mit 2:53,48 Minuten noch Zehnte wurde. Aber auch die Jungen haben bei diesem Bahneröffnungssportfest gute Resultate erzielt: So wurde der neunjährige Bennet Wegner im 1000-Meter-Lauf mit einer Zeit von 3:51.45 Minuten Vierter, während Christopher Lork in der Altersklasse M12 mit 3:42,91 Minuten unter 15 Mitkonkurrenten einen guten Mittelplatz belegen konnte. Auch beim bezirksoffenen Schülermehrkampf in Lehrte, der am 8. Mai stattfand, erreichten die Dreikämpfer des SC Langenhagen gute Erfolge. An diesen Wettkämpfen nahmen allerdings nur die D- bis B-Schüler und Schülerinnen teil. Jannik Meyerhof (B-Schüler) lief am schnellsten, sprang am weitesten und warf mit dem 200-Gramm- Ball zum ersten Mal 43 Meter, dies reichte bei den M13-Schülern mit 1.257 Punkten zum Sieg. Die B-Schüler Yannik Sippel und Christopher Lork (beide M12) erreichten Punktzahlen von 968 und 952 Zählern. Moritz Widowsky kam bei den C-Schülern auf 829 Punkte, wobei sein Weitsprung mit 3,46 Meter am besten zu Buche schlug. Bei den jüngsten den D-Schülern erzielte Bennet Wegner 717 Punkte, und Bjarne Susebach brachte es auf 665 Zähler. Bei den Schülerinnen B gelang es Franziska Stasch unter anderem im 75-Meter-Lauf mit einer Zeit von 10,86 Sekunden insgesamt 1.201 Punkte zu holen. Tina Meyerhof war mit 1.169 Punkte und Muriel Wegner mit 1.153 Zählern zufrieden. Dabei war der Weitsprung von 4,12 Metern für Tina die beste Einzelleistung. Auch Birte Dreßler (Schülerinnen C) erreichte mit 1.087 Punkten ein gutes Dreikampfergebnis. In der abschließenden 4x75-Meter-Staffel, die in einer neuen Besetzung antrat, erreichte die Mannschaft des SCL mit Tina Meyerhof, Muriel Wegner, Leonie Musfeldt und Schlussläuferin Franziska Stasch in 42,61 Sekundeneinen guten zweiten Platz. Am 19. Mai fanden im Wunstorf die Kreismeisterschaften über die 300-Meter-Strecke statt. Dabei belegte bei den 14 Mädchen Tabea Klaus von SCL in 47,62 Minuten einen beachtlichen zweiten Platz, knapp geschlagen von der gleichnamigen Tabea Röder aus Helstorf, die auf 46,31 min. kam. Am späten Abend desselben Tages lief Jannik Meyerhof beim Abendsportfest der Eintracht Hildesheim über die 1000 Meter bei den A-Schülern eine neue Bestzeit. Mit 3:15,57 Minuten ließ er viele der älteren Starter hinter sich und erreichte mit seiner Zeit nicht nur den zweiten Platz, sondern holte sich auch die Qualifikation für die Norddeutschen Meisterschaften holen.