Schon sechs Punkte Rückstand

60 Minuten Volldampf bei der 1. Herren der HSG

60 Minuten Volldampf waren bei der Heimpartie der 1. -Handball-Herren gegen die TSG Emmerthal angesagt, obwohl auf Langenhagener Seite nur acht Feldspieler zur Verfügung standen. Bei ständig wechselnder Führung schaffte es kein Team, sich entscheidend abzusetzen. Viele Tempogegenstöße, nur drei Zeitstrafen im ganzen Spiel nebst souveräner Schiedsrichterleistung und ein überragender HSG-Keeper Tobias Feise ließen eine begeisternde Partie entstehen, die schließlich mit 24:23 (13:14) für die Langenhagener endete. Für die HSG trafen A. Krüger (12/3), Spintge (3), Loh (3), Hilbck (3), M.Schulze (2), Frost (1).
Für die 1. Damen wird der Verbleib in der Landesliga immer unwahrscheinlicher, denn bei noch vier ausstehenden Begegnungen sind es nun schon sechs Punkte Rückstand auf einen Nichtabstiegsplatz. Im Heimspiel gegen den Mitabstiegskonkurrenten HSG Laatzen-Rethen mit beiderseits nervöser erster Halbzeit mit vielen Ballverlusten zog die gegnerische Torfrau den Langenhagenern schnell den Nerv, zur Halbzeit stand es 9:12. Als dann nach der Pause auch noch die Gäste-Abwehr immer kompakter wurde, gelangen den Platzherren im zweiten Durchgang ganze sieben Treffer. Beim Schlusspfiff stand eine 16:25-Niederlage zu Buche. Für Langenhagen trafen Krüger (7/2) Bein (3), von Ohlen (3), Herrmann(1), Fanslau (1) und Fieber (1).
Die 2. Herren kam beim Tabellenzweiten Sehnde überhaupt nicht in Schwung und kassierte eine 19:36-Klatsche.
Ersatzgeschwächt, mit nur einem Wechselspieler, reiste die 1. Alte Herren an den Deisterrand zur HSG Wennigsen. Nach einer guten Anfangsphase mit einer 4:1-Führung ließen die Langenhagener die Zügel schleifen und die Gastgeber kamen zurück ins Spiel. Doch Langenhagen hatte die Situation jederzeit im Griff und gewann schließlich mit 30:23 (13:9).
Die männliche C-Jugend II zeigte eine starke Leistung im letzten Auswärtsspiel der Saison gegen den HV Barsinghausen II und siegte mit 41:18-Toren.
Viel Kampf war beim Spieltag der männlichen E-Jugend angesagt, die erst in der Schlussphase die erste Partie gegen die JSG Meerhandball zum 13:8-Sieg drehte. Im zweiten Spiel hatte dagegen Spitzenreiter HSG Schaumburg-Nord das bessere Ende für sich und siegte 14:11. Eine starke Leistung bot HSG-Torwart Bent Ole Krebs. Weitere Infos auf www.hsg-langenhagen.de.