Schüler drehten tapfer ihre Runden

Die Nachwuchs-Fahrer legten sich bei regennasser Strecke dennoch in die Kurven.

Radsportliche Pfingsttage beim RC Blau-Gelb

Radrennen zu Pfingsten haben eine lange Tradition. Dabei stand des Rennen des Radsport-Clubs (RC) Blau-Gelb Langenhagen bis zuletzt auf der Kippe. Grund: Der Verein war zunächst nicht in der Lage, die hohen Kosten für die Absperrmaßnahmen aufzubringen. Kurzfristig war dann die Stadtverwaltung bereit, zu unterstützen. So konnte am Pfingstsonntag das „SWISS-O-PAR-Pfingst-Kriterium“ im Hindenburgviertel vom Vorsitzenden Klaus Tast pünktlich gestartet werden. Leider fielen beim ersten Start auch die ersten Regentropfen, genau so, wie bei den späteren Rennen. Aber die zuerst startenden Schülerinnen und Schüler drehten tapfer und sturzfrei ihre Runden und waren auch trotz eines Hagelschauers hinterher zufrieden, alles gut überstanden zu haben. Ähnlich erging es den Elite-Fahrern, die ihr Können im großen Starterfeld durch konzentrierte Fahrweise unter Beweis stellten.
Die besten Ergebnisse für die „Radsportfördergruppe Blau-Gelb Team SWISS-O-PAR“ lieferten in der U13-Klasse Jasper Schröder mit Platz zwei und Silas Kuschla mit Platz drei. Tom Louis Lehmeier wurde Sechster und Elisas Wernicke Siebter. In der U11-Klasse wurde Tino Melde Dritter, Clemens L’Orange in der U15 Fünfter. Leo Appelt vermied es in der Elite KT-Klasse seiner Favoritenrolle gerecht zu werden. Um nicht durch einen Sturz die bevorstehenden Profi-Rennen zu gefährden, hielt er sich bei den Wertungssprints zurück. Bester Blau-Gelber wurde Maxi Winterberg auf Platz sechs.
Schon am Freitag startete Ole Geisbrecht zur dreitägigen und international stark besetzten TMP-Tour. Am Pfingstmontag gingen die Rodieck-Zwillinge in der Frauen-Bundesliga in Merdingen an den Start. An der langen Flucht von drei Fahrerinnen auf der 90 Kilometer-Strecke beteiligte sich sehr aktiv Wiebke und stellte mit Platz zwei ihre hervorragende Form unter Beweis. Ihre Schwester Inga wurde Zweite im Verfolgerfeld und somit starke Vierte. Damit behält Wiebke das Führungstrikot der Frauen-Bundesliga. Ebenfalls am Montag ging die Jagd auf Podest-Plätze des Nachwuchses in Borsum weiter. Ole Geisbrecht fuhr auf einen fünften Platz. In der U11 erreichte Tino Melde als Dritter das Ziel. Auch Clemens l'Orange, Jasper Schröder, Silas Kuschla, Niklas Gabriel und Maxi Winterberg konnten sich platzieren - so der Bericht von Walter Euhus vom RC.