Schwimmintensiv und torarm

SVL-Wasserballer verlieren im Kellerduell in Lehrte 4:5

Eine nicht erwartete Niederlage mussten die Langenhagener Wasserballer beim punktgleichen Tabellennachbarn aus Lehrte einstecken.
In einer von Anfang an sehr schwimmintensiven und torarmen Partie zeigte der SVL zwar eine durchgehen ansprechende Leistung, versiebte jedoch von Anfang an auch beste Torchancen.
Der Lehrter SV hingegen war insbesondere in den ersten beiden Vierteln cleverer und glücklicher, da der überwiegende Teil der Lehrter Chancen auch zur am Ende bereits vorentscheidenden 4:1-Führung zur Halbzeit genutzt wurde.
In der Folge stimmte in dem Spiel der Langenhagener zumindest der kämpferische Einsatz und es wurden auch viele klare Torchancen herausgespielt, die jedoch teilweise vollkommen unverständlich vergeben wurden.
Im dritten Viertel gelang noch der Anschlusstreffer zum 3:4. Der fünfte Lehrter Treffer war erneut ein direkter Freiwurf, der unglücklich den Weg ins Langenhagener Tor fand. Da war noch über ein Viertel Zeit, den Ausgleich zu erzielen, doch bis auf den erneuten Anschlusstreffer zum 4:5 hat es nicht mehr gereicht. Trainer Hartmut Nikoleiczyck sah zwar Fortschritte im spielerischen Bereich, konnte aber die Abschlussschwäche seiner Mannschaft nicht nachvollziehen. So stand die Mannschaft am Ende mit leeren Händen da und findet sich nun als Tabellenschlusslicht wieder.

Die Tore erzielten: René Euscher (3) und Lars Wunderlich.