SCL rutscht weiter ab

Späte Niederlage gegen Rehden

(rt). An Gestik und Mimik der Beteiligten konnte man deren Gefühlslage gut ablesen. Trainer Hilger Wirtz haderte noch minutenlang mit den Geschehnissen, die Spieler schlichen mit gesenkten Köpfen vom Platz. Auf Rehdener Seite herrschte hingegen Hochstimmung. Wieder einmal musste sich der SC Langenhagen geschlagen geben, obwohl ein Leistungsunterschied nicht erkennbar war. Nachdem die Parteien kurzfristig das Heimrecht getauscht hatten, setzte es somit eine 1:2-Heimpleite vor ca 200 Zuschauern im Walter-Bettges-Stadion. Nach nunmehr fünf sieglosen Spielen rutscht der SCL weiter ab. Der Abstand zum ersten Abstiegsplatz beträgt nur noch fünf Punkte.
Die Gäste um Trainer und Ex-Profi Uwe Brunn schienen besser aus der Winterpause gestartet zu sein, übernahmen sie doch sofort die Spielinitiative. Mit dem 28-jährigen Florian Greve hatten sie zudem kurzfristig einen spielstarken Mittelfeldakteur aus Cloppenburg transferiert. Er und der sehr agile linke Mittelfeldspieler Erdal Ölge beschäftigten des öfteren die unsicher wirkende Defensive der Hausherren. Nur gut, dass viele Angriffe durch knappe Abseitsentscheidungen unterbunden wurden. Als Ölge dann jedoch wieder über die linke Seite wirbelte, brauchte Greve dessen Rückpass nur noch über die Linie zu drücken. Eine verdiente Führung für den aktiveren Gegner.
Kurz vor dem Pausentee erwachte dann auch der SCL aus dem Winterschlaf. Mit druckvollem Spiel setzte man sich in des Gegners Hälfte fest, ohne jedoch zu nennenswerten Torchancen zu kommen. Im zweiten Abschnitt dominierte die Mannschaft um Kapitän Daniel Hintzke die Partie. Rehden verschanzte sich und ließ den SCL gewähren. Als Ertan Ametovski kurz vorm Tor regelwidrig gestoppt wurde, zeigte der sichere Unparteiische Andre Grimme auf den berühmten Punkt. Torhüter Rene Damerow war zwar am Ball, doch Ametovski konnte sich über seinen sechsten Saisontreffer freuen. Jetzt drückte die Wirtz-Elf sogar auf den Siegtreffer. Doch Ametovski und Philipe Harms scheiterten mit ihren Schüssen am gegnerischen Torwart. Als alle schon auf den Schlusspfiff warteten, schlugen die Gäste völlig überraschend noch einmal zu. Abwehrroutinier Lars Schiersand verlängerte einen von Maarten Schops in Höhe der Mittellinie geschlagenen Freistoß unhaltbar mit dem Hinterkopf zum umjubelten 2:1.
Außerhalb des grünen Rasens agierten die Flughafenstädter erfolgreicher. Der kleinste Kader der Oberliga bekommt mit Florian Bertalan vom TSV Havelse und Yilmaz Daz aus Ramlingen Verstärkung für die verbleibenden 22 Saisonspiele.
Tore: 0:1 (21.) Greve, 1:1 (61. FE) Ametovski, 1:2 (88.) Schiersand.
SCL: Dlugaiczyk – Lambach, Tasky, Bulut, Menneking – Hansmann, Hintzke – Pohl (46. Deppe), Biank, Harms – Ametovski (86. Ulrich).