SCL-Trainingsgruppe startet erfolgreich

Das hat schon Tradition: Teilnehmer des Trainingslagers in Westerstede mit Maud Lehmann-Musfeldt.

Jannik Meyerhof qualifiziert sich für die Deutsche Meisterschaft

Wie in jedem Jahr fuhr kürzlich die Jugendlaufgruppe des SC Langenhagen mit ihrer Betreuerin Maud Lehmann-Musfeldt ins Trainingslager nach Westerstede. Seit Jahren bereiten sich hier die jungen Athletinnen und Athleten auf die kommende Bahnsaison vor. Innerhalb von sechs Tagen wurden zehn Trainingseinheiten absolviert, wobei eine gelaufene Strecke von bis zu 50 Kilometer zusammenkam. Aber auch die begleitende Gymnastik sowie die Dehn- und Kräftigungsübungen und Ausflüge ins Schwimmbad kamen nicht zu kurz. Stepptanz und Spiele standen im Sinne von Ausgleichsübungen ebenfalls auf dem Programm.
Mittlerweile ist die Gruppe um Maud Lehmann-Musfeldt auch etwas älter geworden, was sich unter anderem darin zeigte, dass die jungen Sportler plötzlich gar nicht mehr so gerne pünktlich zum „Zapfenstreich“ ins Bett gehen wollten.
Die gute Form, die die Langenhagener aus dem Trainingslager mitbrachten, zeigte sich wenig später bei der traditionellen Bahneröffnungsveranstaltung des Garbsener SC. Ungeachtet der starken Konkurrenz aus der Region trat bei den B-Schülerinnen im 800-m-Lauf die 13-jährige Franziska Stasch an, lief ein souveränes Rennen und gewann in 2:39,18 Minuten mit einem deutlichen Fünf-Sekunden-Vorsprung.
Über gute Zeiten und tolle Platzierungen konnten sich bei dieser sowie den folgenden Leichtathletik-Veranstaltungen in der Region auch die übrigen Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Trainingslagers in Westerstede freuen: Tina Meyerhof, Birte Dreßler, Katharina Drinkuth, Virena Köhler, Tabea Klaus, Bennet Wegner, Christopher Lork, Jannik Meyerhof, Yannik Sippel, Christopher Lork, Moritz Widowsky, Bennet Wegner, Bjarne Susebach, Muriel Wegner und Leonie Musfeldt freuten sich fast durchweg über einen guten Saisonauftakt.
Jannik Meyerhof erreichte beim Abendsportfest der Eintracht Hildesheim über die 1.000 Meter bei den A-Schülern eine neue Bestzeit: Mit 3:15,57 Minuten ließ er viele der älteren Starter hinter sich und erreichte mit seiner Zeit nicht nur den zweiten Platz, sondern konnte sich auch die Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften holen.