SCL will endlich wieder spielen

Schwere Aufgabe in Cloppenburg

(rt). Nach zwei ausgefallenen Begegnungen will der SC Langenhagen endlich wieder ins Geschehen eingreifen. Durch die anhaltenden Regenfälle waren die Akteure von Trainer Hilger Wirtz schon frühzeitig im Jahr zum Zuschauen verdonnert. Gerade in der jetzigen, nicht so glücklichen Situation sind Spiele das beste Heilmittel gegen einsetzende Selbstzweifel. Auch wenn der Oberligist auf den siebten Tabellenplatz abgerutscht ist, sollte man sich nicht zu sehr über verlorene Punkte grämen. Noch liegen die Flughafenstädter voll im Soll mit genügend Distanz auf die abstiegsbedrohten Ränge. Doch auch hier ist Vorsicht geboten, schnell geht der Weg nach unten, wenn sich nicht bald wieder Erfolgserlebnisse einstellen sollten. Ob schon morgen ab 17 Uhr in der Arena Oldenburger Münsterland eine Kehrtwende eingeläutet werden kann, scheint allerdings sehr fraglich. Die Reise geht nämlich zum BV Cloppenburg, der erst am Mittwoch von Kickers Emden an der Tabellenspitze abgelöst wurde. Die Mannschaft von Trainer Jörg-Uwe Klütz kann gegen den SCL auch wieder auf ihren Topgoalgetter zurückgreifen, dessen Sperre abgelaufen ist. Der Niederländer Rogier Krohne liegt mit elf Treffern an der Spitze der Torschützen in der Oberliga Niedersachsen. Unweit entfernt folgt sein Teamkamerad Paul Kosenkow, der als Flügelflitzer auch schon acht Mal einnetzen konnte. Eine schwere Aufgabe kommt da auf die Defensivabteilung der Langenhagener zu.
Dass an der Friesoyther Straße aber auch gewonnen werden kann, bewies unlängst der SV Ramlingen/Ehlershausen mit einem völlig überraschenden 1:0-Erfolg. Sicherlich wird sich Wirtz wichtige Tipps vom Ramlinger Coach Kurt Becker eingeholt haben. Um die Form seiner Schützlinge in der spielfreien Zeit zu überprüfen, trat der SCL in einem Freundschaftsspiel beim OSV Hannover an. Nach anfänglicher Überlegenheit und einer 2:0-Führung stellte der Oberligist sein Spielvermögen frühzeitig ein, was dem zwei Klassen tiefer angesiedelten Bezirksligisten einen geruhsamen Abend bescherte. Am Ende siegte der SCL nach Toren von Marc Ulrich, Sascha Pohl und Christopher Heise mit 3:2. Mit dieser gebotenen Leistung wird es in Cloppenburg jedoch mitnichten zu einem Punkterfolg reichen.