SCL will in Erfolgsspur zurück

Abschlussschwäche beheben

(rt). Da waren sie so froh, dass endlich wieder gespielt werden konnte, und dann gab es in Cloppenburg den nächsten Nackenschlag. Nicht, dass die verdiente Niederlage überraschend kam, die Abschlussschwäche war das Ärgernis, welches sich schon durch die komplette Saison zieht. Auffällig wird so etwas selbstredend erst dann, wenn die Punkte ausbleiben. Auch zu Beginn, als die Ball noch mehr als rund durch die eigenen Reihen lief, hätte der SC Langenhagen manches Tor mehr schießen können. Die Erfolge kaschierten diesen Makel. Mittlerweile sind drei Spiele vergangen, in denen nur die Gegner jubeln durften. Die anfängliche Euphorie hat zwar noch Bestand, schwächt sich allerdings von Spiel zu Spiel ab. Nur schön spielen reicht dann doch nicht aus. Auf dem siebten Tabellenplatz liegend, ist die Mannschaft von Trainer Hilger Wirtz immer noch im Soll. Doch die Meute im Nacken lässt nicht locker. Mit entsprechenden Siegen können bis zu sechs Teams am SCL vorbeiziehen. Der danach folgende Verein ist am morgigen Sonntag ab 14 Uhr zu Gast im Walter-Bettges-Stadion – FC Hansa Lüneburg ist die Mannschaft über dem Strich. Drei Punkte Abstand trennen sie vom ersten Abstiegskandidaten. Doch sollte man im Lager des SCL den Tabellenstand nicht als alleinigen Gradmesser für die richtungsweisende Partie sehen. Die Remiskönige von Coach Harry Pleß sind für jeden Gegner in der Oberliga eine Gefahr. Dies musste am vergangenen Spieltag Eintracht Nordhorn schmerzlich bei der 1:3-Pleite erfahren. Seit vier Spieltagen sind die Lüneburger um den routinierten Kapitän Torben Tutas (34) ungeschlagen. Dem erklärten Ziel Klassenerhalt nähert man sich von Spieltag zu Spieltag redlich. Der Trend geht eindeutig Richtung Mittelfeldplatz. Mit Luc Ndjock, der aus Goslar gekommen ist, bauen die Gäste auf ihren Topgoalgetter. Er traf bisher schon sieben Mal. Wenn der SCL nicht noch weiter fallen will, sollte er sich an die guten Spiele der Vergangenheit erinnern. Nur Arminia Hannover hat in den Heimspielen bisher weniger Tore erzielt als der SC Langenhagen. Nun gilt es also, die Ärmel hochzukrempeln und den befürchteten Abstiegskampf anzunehmen. Denn noch mehr Nackenschläge tun der Mannschaft in dieser ausgeglichenen Oberligasaison nicht gut.