SCL wird noch spät abgefangen

Enttäuschendes Unentschieden in Heeslingen

(rt). Das, was sich in den vergangenen Spielen immer wieder angedeutet hatte, sollte in Heeslingen zur bitteren Realität werden. Ein Gegentreffer kurz vor dem Abpfiff raubte dem SC Langenhagen die schon sicher geglaubten Punkte. Nach einer überlegen geführten Partie reichte der eine Treffer nicht zum Sieg. Mit einem enttäuschenden 1:1 kehrte man am späten Sonntagabend an die Leibnizstraße zurück.
„Wir haben wieder zu viele Möglichkeiten ausgelassen. Es war ein Riesenspiel, in dem wir zwei Punkte verschenkt haben“, sagte ein niedergeschlagener Trainer Hilger Wirtz. Mit der Leistung der Mannschaft, die durch Verletzungen und Sperren wieder ein neues Gesicht zeigte, konnten die Gäste hingegen zufrieden sein. Was fehlte war der entscheidende Knockout für den Tabellenvorletzten.
Vor 420 Zuschauern entwickelte sich auf schwer bespielbarem Geläuf im Waldstadion eine von beiden Seiten engagiert geführte Oberligapartie, in der die Hausherren den Beginn bestimmten. Torchancen sollten sich im ersten Abschnitt jedoch nicht ergeben. Kurz nach dem Pausentee durften sich die Flughafenstädter bei Torhüter Alexander Dlugaiczyk bedanken, der aus Nahdistanz gegen Björn Mickelat glänzend parierte. Danach übernahm der SCL jedoch wieder die Initiative. Nach einem Eckball war es dann Torben Deppe, der kompromisslos das Leder zur Führung ins Netz hämmerte. Weiter ging es in Richtung TuS-Gehäuse. Eine Vorentscheidung schien gefallen, als Philippe Harms im Strafraum gefoult wurde. Doch Marco Hansmann konnte den starken Keeper Peter Bardehle vom Punkt nicht überwinden. Als dann die Hausherren alles auf eine Karte setzten, zog der SCL sein bewährtes Konterspiel auf. Der eingewechselte Arafat Tcha Gnaou traf hierbei mit einem Heber nur den Pfosten, im zweiten Versuch scheiterte er leichtfertig an Bardehle. Als schon alle auf den Schlusspfiff warteten, schlugen die vom Ex-Profi Torsten Gütschow trainierten Heeslinger im strömenden Regen zu. Nils Laabs traf aus wenigen Metern zum glücklichen Ausgleich. Fassungslos mussten die Verantwortlichen mit dem einen Punkt vorlieb nehmen.
„Wir haben es wieder versäumt, für die vorzeitige Entscheidung zu sorgen“, sah Wirtz das Hauptübel in der Chancenverwertung. Frustriert war auch Hansmann, der sich in der Nachspielzeit die gelb-rote Karte abholte. Zu sehr sollte man allerdings nicht Trübsaal blasen, schon am Sonntag gegen Goslar besteht die Chance, die verlorenen Punkte wieder gutzumachen.
Tore: 0:1 (65.) Deppe, 1:1 (88.) Laabs.
SCL: Dlugaiczyk – Lambach, Heise, Tasky, Menneking – Hansmann, Hintzke – Biank, Pohl (76. Tcha-Gnaou), Deppe - Harms.