Scorpions besiegen Tabellenführer

3:0 gegen die Füchse aus Duisburg

Im bisher wohl besten Spiel der Saison schlugen die Hannover Scorpions die Füchse aus Duisburg mit 3:0 (1:0, 1:0, 1:0) und sichern Torhüter Jimmy Hertel somit den zweiten Shout-Out hintereinander.
Das Spiel begann mit einem Auftreten der Scorpions, was wohl die meisten Fans in der Halle mehr als begeisterte. Die Heimmannschaft dominierte den bisher nur zwei Mal Geschlagenen Tabellenführer aus Duisburg mit einem Angriff nach dem anderen und ließ hinten kaum Chancen für die Gäste zu. Wenn es mal brenzlig wurde, war Jimmy Hertel zur Stelle. Trotz zahlreicher Möglichkeiten, dauerte es dennoch bis zur 16. Spielminute, bis Captain Andreas Morczinietz zum viel umjubelten 1:0 eiskalt in den Winkel einsetzte. Die Vorlage von Igor Bacek aus der Drehung von hinterm Tor, begeisterte dabei um so mehr. Nach weiteren Chancen für die Scorpions ging es dann in die erste Drittelpause. Wie stark die Hannoveraner waren, zeigt auch die Schussstatistik des ersten Drittels. 14:6-Schüsse deuten dabei nicht nur auf die Offensive Leistung der Scorpions, sondern zeigen auch wie gut hinten verteidigt wurde. Im zweiten Drittel haben wohl die meisten mit einer Antwort der Duisburger gerechnet, doch weit gefehlt. Die Angriffe der Scorpions gehen weiter und als die Gäste in der 23. Spielminute auf die Strafbank müssen, netzt Andreas Morczinietz nach etwa einer Minute erneut ein. Die Halle stand Kopf und es gab jeden Grund dazu. Auch im weiteren Verlauf des Spiels, blieben die Scorpions ihrem Plan treu und standen hinten sicher, um vorm gegnerischen Tor für Gefahr zu sorgen. Die Schussstatistik im zweiten Drittel, zeigt bei 15:5 erneut, welches Team hier das Spiel macht.
Im letzten Drittel ging es zunächst weiter wie in den ersten zweien. Die Scorpions lassen wenig zu und versuchen durch schnelle Angriffe weitere Tore zu erzielen. Nachdem die ersten zwei Drittel viel Kraft gekostet haben, kommen zum Ende hin aber auch die Duisburger noch einmal besser ins Spiel. Aber die Scorpions haben einfach nicht aufgehört alles zu geben und als Jeffrey Keller 27 Sekunden vor Ende ins für einen sechsten Feldspieler geräumte Duisburger Tor traf, kannte der Jubel kein halten mehr.
Die Hannover Scorpions schlagen die als absoluten Favoriten einzuschätzenden Duisburger Füchse mit 3:0 und haben am Ende auch kein Gegentor am vergangenen Wochenende bekommen.