Sieg in spannendem „Final-Krimi“

Das erfolgreiche Team um Trainer Serdar Seven.Foto: U. Kleen

Nerven lagen bei D-Jugend-Turnier kurz vor Schluss blank

Die 2. D-Jugend des TSV Godshorn unter dem erfolgreichen Trainerduo Christoph Wieloch und Serdar Sevensicherte sich im Finale den Titel des Hallenkreismeisters 2010 der Region Hannover. Am verschneiten Morgen des 6. März machte sich der Tross von Spielern, Betreuern und Familien schon früh auf den Weg, um rechtzeitig zur großen Finalrunde in Mellendorf zu sein. Und spätestens nach musikalisch unterlegtem Einlaufen der Mannschaften und verschiedenen offiziellen Ansprachen war auch dem letzten Fan klar, dass dies ein besonderer Tag werden würde. Die letzten drei Spiele des Turniers standen an, Platz 1 bis 4 waren möglich – und damit hatte man schon mehr als 90 Mannschaften hinter sich gelassen. Die Anspannung war den jungen Kickern an diesem Morgen deutlich anzumerken und doch gelang es, von der ersten Minute an sehr guten und erfolgreichen Fußball zu spielen. Im Auftaktspiel gegen den TSV Havelse V wurde ein verdienter 1:0-Sieg erarbeitet. Damit war der erste Schritt getan. Dem folgte ein Blitztor nach sieben Sekunden im Spiel gegen den Heesseler SV II, das den Grundstein zu einem jederzeit ungefährdeten 2:0-Erfolg in diesem zweiten Spiel legte. Doch wie es der Spielplan und die anderen Ergebnisse wollten, kam es trotz des Gruppenmodus der Finalrunde zu einem echten Endspiel gegen die Mannschaft der JSG Thönse-Wettmar/Kleinburgwedel/Fuhrberg II. Die zahlreich mitgereisten Familienfans begleiteten die Mannschaft lautstark durch die letzten 20 Minuten der Hallensaison. In der dritten Spielminute mussten die Godshorner zum ersten Mal nach 19 Spielen einen Rückstand hinnehmen. Aber nur zwei Minuten später gelang der Ausgleich. Es entwickelte sich ein qualitativ hochwertiges und schnelles Spitzenspiel mit Chancen auf beiden Seiten. Zwei Minuten vor dem Ende der Partie gab es noch eine Steigerung der Dramatik, denn die Hallenuhr fiel aus. Ungezählte Sekunden verrannen, Spielunterbrechungen und blanke Nerven auf dem Feld und der Tribüne. Aber die Jungs vom TSV Godshorn behielten einen kühlen Kopf und mit ungebrochenem Willen wurden die letzten Angriffe vorgetragen. Ein beherzter Schuss aus der Kurzdistanz fand dann zum Glück noch seinen Weg ins gegnerische Tor. Unendliche Sekunden später war es geschafft und bei Spielern, Betreuern und den Familien herrschte grenzenloser Jubel. Als dann zur Siegerehrung noch „We are the champions“ eingespielt wurde, gab es viele glänzende Augen auf Spielfeld und Tribüne. Und nun ist ganz klar, das die Mannschaft auch draußen auf dem Feld die Meisterschaft anstrebt und somit das Double perfekt machen will.