Souverän in die Rückrunde

Oberliga: Auswärtssieg des SC Langenhagen

(rt). Es war der berühmte Ritt auf der Rasierklinge. Absturz oder der Griff nach dem Strohhalm. Zu welcher Seite sollte sich das Pendel nach der so wichtigen Auswärtspartie des SC Langenhagen in Ottersberg ausschlagen? Nach dem Abpfiff auf dem Wümmer Sportplatz war die Freude bei den Gästen riesengroß. Mit einem souveränen 3:0-Sieg konnte sich die Mannschaft von Trainer Stefan Gehrke der größten Sorgen entledigen und den Kontakt zum unteren Mittelfeld herstellen. Als Tabellenzwölfter steht der SCL auf dem letzten Platz, der zur Teilnahme an einer erneuten Oberligasaison berechtigt. Von Entspannung kann natürlich noch längst keine Rede sein, doch die Partie beim Mitkonkurrenten, der nunmehr wieder ganz tief im Abstiegssumpf hängt, ließ neue Hoffnung für die nächsten Begegnungen aufkommen. Unschön war hingegen die Verletzung von Lazaro Alfonso Prats, der wenige Minuten vor Abpfiff der Partie ins Rotenburger Krankenhaus gebracht wurde. Er hatte sich in einem Zweikampf die Schulter ausgekugelt. Schon frühzeitig war die Richtung in der die Partie laufen sollte klar festgelegt. Daniel Trochymiuk traf per Blitzstart für die Gäste, die fortan die Oberhand vor 300 Zuschauern hatten. Nur wenig wurde im Defensivbereich zugelassen, so dass Torhüter Alexander Dlugaiczyk einen ruhigen Nachmittag verleben konnte. Nach dem Pausentee drängte der SCL dann auf die Entscheidung, die innerhalb weniger Minuten fiel. Der Rest war Auslaufen und die Vorfreude auf die Partie gegen den Primus der Oberliga. Am Sonntag kommt mit der Zweitligareserve von Eintracht Braunschweig der potenzielle Aufsteiger ins Walter-Bettges-Stadion. Doch just vor dem Auftritt beim SCL strauchelte die Eintracht daheim gegen den starken Aufsteiger von Lupo Martini Wolfsburg. Keine große Sache bei 15 Punkten Vorsprung auf den Nächstplatzierten. Doch immerhin ein Zeichen, dass die Löwenstädter auch verwundert sind. Der SC Langenhagen hätte sicherlich nichts dagegen, auch im zweiten Rückrundenspiel für eine Überraschung zu sorgen.


Tore: 0:1 (2.) Trochymiuk, 0:2 (55.) Zimmermann, 0:3 (62.) Trochymiuk


SCL: Dlugaiczyk -Heider, Ibanez, Wörner, Gassmann (56. Wittbold) -Herold, Panagiotidis, Prats (83. Scholz), Zimmermann -Trochymiuk (78. Unterhalt), Ibekwe