Später Bussius-Treffer sichert Derbysieg

Topfavorit OSV Hannover am Sonnabend in Engelbostel

Der MTV Engelbostel-Schulenburg hat in der neuen Spielzeit seinen ersten Sieg eingefahren. Im Derby am Waldsee beim TSV Krähenwinkel-Kaltenweide zeigte MTV-Coach Adrian Wünschmann mit seinen Einwechslungen ein glückliches Händchen. Zunächst sorgten die eingewechselten Manuel Deichmann und Bodo Dyballa für viel Schwung. Doch mit der Einwechslung des defensiven Kai Bussius als Stürmer für den erschöpften Enes Ögün hat Wünschmann dann für die Entscheidung gesorgt. Drei Minuten nach dem Wechsel (84. Minute) traf Bussius nach toller Vorarbeit von Sascha Dubiel aus fünf Metern zum Treffer des Tages. Bis dahin war die Partie offen, ohne große Höhepunkte, aber von Leidenschaft und Kampfkraft geprägt. Während die „Krähen“ nur bei Standardsituationen gefährlich waren, fehlt beim MTV teilweise nur der letzte Pass, um gefährlich vor das KK-Tor zu kommen. Insbesondere die Engelbosteler Abwehr war der Grundstein des Erfolges. In Abwesenheit des etatmäßigen Abwehrchefs David Sokal spielten Hasan Akinci und Jens Rebke überragend und ließen KK-Torjäger Thomas Neumann keinen Raum. Sebastian Skworonski im MTV-Tor vertrat erneut den verletzten Stammkeeper, David Gosewisch, souverän und fehlerlos. Zudem stellte er lautstark seine Abwehrspieler. „Das war heute ein toller Auftritt nach der unglücklichen Niederlage gegen den HSC“, so Wünschmann, „nun können wir uns auf den OSV freuen und wollen denen alles abverlangen“, so der Coach weiter. Eine spannende Partie darf hier bereits am kommenden Sonnabend, 21. August (19 Uhr), erwartet werden, da mit Bilal Tcha-Gnaou und Hendrik Göhr zwei ehemalige MTVer im OSV-Dress auflaufen und Jens Schustereit vom OSV zum MTV gekommen ist. Mit Christian Pförtner ist noch ein weiterer Ehemaliger beim OSV, allerdings als Co-Trainer am Spielfeldrand.
So haben sie gespielt: Skworonski, Schustereit (Dyballa), Rebke, Akinci, Prelle, Lehnberg, Lyding, Schewe (Deichmann), Dubiel, Schmidt, Ögün (Bussius)