Spannende Kämpfe

Die Zuschauer konnten die Athleten aus nächster Nähe begutachten.

Flughafenpokal bei Saunatemperaturen

300 Kämpferinnen und Kämpfer aus allen Bundesländern wollten beim Ranglistenturnier um den Flughafenpokal Punkte einfahren.
Viele Zuschauer konnten aus der Nähe die spannenden Kämpfe erleben und schon nach drei Stunden wurden in der Halle Saunatemperaturen festgestellt.
Auch der NJV-Präsident Christian Bebek war von den Kämpfen sehr angetan und von der sportlichen Atmosphäre die Ihn umringte.
Vom Judo Club Godshorn ging Claudia Rittig an den Start. Claudia tat sich an diesem Tag etwas schwer mit ihren Gegnerinnen, da sie zur Zeit an ihrer Umstellung des Griffkampfes arbeitet. Ihre erste Begegnung verlor sie auf Grund der Strafen "Ich kam halt nicht klar“,teilte sie dem Medienreferenten des Judo Clubs Godshorn, Michael-Günther Frank, mit. Die zweite Begegnung verlief deutlich besser, sie musste dennoch den Kampf mit einer kleinen Wertung abgeben. Zuckend und lächelnd sagte Claudia: „Ist halt so“, war dennoch zufrieden.
Ausnahmeathletin Annika Heise hatte wie es so schön im Jargon heißt "Rücken" und musste sich für den am kommenden Wochenende in Tallin(Reval)/ Estland stattfindenden Grand Prix schonen.
Celine Lück (bis 70 Kilogramm) und Janina Altmann(bis 52 Kilogramm), die ebenfalls für den JC Godshorn in der Regionalliga starten, verbuchten immerhin einen Sieg und eine Niederlage für sich.